Zwei neue zum Saisonauftakt

Aladin Capli und Fabian Vy-Ngoc unterschreiben an der Constantinstraße

Kurz vor Saisonstart nimmt auch der Kader weiter Formen an. Der HSC Hannover verpflichtet Mittelfeldspieler Aladin Capli vom 1.FC Magdeburg bei denen er zuletzt in der U19-Bundesliga Nord/Nordost spielte und Fabian Vy-Ngoc von Inter Leipzig aus der NOFV-Oberliga Süd. 

von

 Niklas Winkler

 | 13.08.2021,

 15:12

Aladin Capli und Fabian Vy-Ngoc im letzten Testspiel der Vorbereitung

Aladin Capli und Fabian Vy-Ngoc im letzten Testspiel der Vorbereitung

Aus Peine, über Braunschweig, nach Magdeburg – Caplis Weg zum HSC 

Der 19-jährige Capli begann seine Laufbahn beim Peiner Ortsverein Eintracht Essinghausen. Über den TSV Marathon Peine und den VfB Peine führte ihn sein Weg 2018 ins benachbarte Braunschweig in den Löwennachwuchs. Nach einer Saison in der U17 des BTSV ging es vom Kennelweg rund 100 km die A2 Richtung Osten ins NLZ des 1. FC Magdeburg. Für die U19 des FCM kam Capli in zwei durch Corona geprägten Jahren auf 11 Einsätze in der U19-Bundesliga Nord/Nordost sowie einen Einsatz im DFB-Pokal der Junioren.  

Chancen als Testspieler genutzt 

Die Verpflichtung ist für Capli nicht der Sprung ins kalte Wasser, an das man sich erstmal gewöhnen muss. Als Gastspieler ist Capli schon in den vergangenen Wochen in der Vorbereitung dabei gewesen und hat die Mannschaft sowie den HSC bereits kennengelernt. Seit dem Testspiel gegen den VfB Germania Halberstadt stand Aladin mit einer Gastspielerlaubnis mit der Mannschaft auf dem Platz. Gegen die Halberstädter konnte Capli den Treffer von Melvin Zimmermann mit vorbereiten. Die Auftritte in den Spielen reichten, um die HSC Verantwortlichen letzten Endes von einer Verpflichtung zu überzeugen. 

Ebenfalls als Testspieler überzeugt hat der 22-jährige Fabian Vy-Ngoc. Der Sohn einer Deutschen und eines Vietnamesen stieß nach der zweiwöchigen Quarantäne zur Mannschaft und zeigte in den folgenden drei Testspielen gegen die Sportfreunde Lotte, den TSV Godshorn und den SV Rödinghausen sein Können. Nun folgt also auch bei ihm pünktlich zum Saisonstart die Vertragsunterschrift beim HSC Hannover. 

Weiterer U19-DFB-Pokalsieger beim HSC 

Fabian begann das Fußballspielern beim Braunschweiger Verein BSV Ölper, ehe im Alter von elf Jahren der Wechsel in den Löwennachwuchs folgte. In jungen Jahren noch als offensiv Spieler ausgebildet, findet sich Fabian heute größtenteils auf den Außenverteidigerpositionen wieder. Beim BTSV durchlief Fabian sämtliche Jugendmannschaften und spielte noch zwei Spielzeiten für die Zweitvertretung in der Oberliga Niedersachsen. Den größten Erfolg in den Jahren feierte er 2016/17 beim Gewinn des DFB-Pokals der Junioren. Mit dem Sieg trägt er sich als direkter Nachfolger von Leander Baar und Marcel Langer ein, welche den Pokal in der Vorsaison mit Hannover 96 gewannen. 2019 folgte der Wechsel zum italienischen Arbeiterverein USI Lupo-Martini Wolfsburg, für die Fabian in der Spielzeit 2019/20 zwölfmal auflief und einen Treffer erzielte. Ein Jahr später folgte der Wechsel zu Inter Leipzig. Für die Sachsen schnürte Fabian neunmal in der Oberliga die Schuhe.  

Teile den Artikel

Weitere News