Vorbericht FC Oberneuland: 6-Punkte-Spiel zum Hinrundenabschluss

Nach dem Pokalaus am Mittwoch kritisierte HSC-Trainer Martin Polomka die fehlende Einstellung und Kampfbereitschaft seiner Mannschaft. „Kein Spieler, außer Keeper Kilian Neufeld, hat sich Angeboten“, so sein Fazit im Pressegespräch in Hildesheim. Im Hinblick auf das Spiel am morgigen Sonntag sagte der Coach: „Wir wollen gewinnen! Dafür werden wir alles tun und schauen nur auf […]

von

 Jan Teichmann

 | 31.10.2020,

 16:34

Nach dem Pokalaus am Mittwoch kritisierte HSC-Trainer Martin Polomka die fehlende Einstellung und Kampfbereitschaft seiner Mannschaft. „Kein Spieler, außer Keeper Kilian Neufeld, hat sich Angeboten“, so sein Fazit im Pressegespräch in Hildesheim. Im Hinblick auf das Spiel am morgigen Sonntag sagte der Coach: „Wir wollen gewinnen! Dafür werden wir alles tun und schauen nur auf uns.“ Im VW-Podbi Sportpark wird auch die Hinrunde des HSC beendet. Nach neun Spielen stehen erst sechs Punkte auf dem Konto der Landeshauptstädter, aber die Situation kann sich mit einem Sieg gegen Oberneuland schlagartig ändern. Sollte der HSC die drei Punkte an der Constantinstraße behalten, steht man in der Abstiegsrunde als bestes Team aus der Staffel Süd da. Auch deshalb ist die Partie so wichtig. Zudem ist aktuell davon auszugehen, dass es das letzte Spiel im Kalenderjahr 2020 sein wird. Wie es in der Regionalliga weiter geht ist aktuell noch nicht klar. Feststehen tut nur, dass der Spielbetrieb für die Zeit des zweiten Lockdowns ausgesetzt wird. Über die weitere Entwicklung wird der NordFV in der kommenden Zeit beraten.

Ausgangslage HSC: Die Mannschaft wird hochmotiviert sein

Mit dem Team vom vergangenen Mittwoch wird die Startaufstellung von Martin Polomka am Sonntag nicht viel zu tun haben. Zwar verfügt der HSC nur über einen kleinen Kader, aber über die letzten Wochen kristallisierte sich eine wichtige Achse für das HSC Spiel heraus. Und diese Spieler werden morgen in der ersten Elf stehen. Nicht dabei sein werden Kilian Neufeld, Melvin Zimmermann, Hauke Bartels und weiterhin auch Yousef Emghames. Sascha Algermissen wird wieder zwischen den Pfosten stehen. Auch Francis Adomah und Marvin Ibekwe stehen dem Hauptübungsleiter des HSC Hannover wieder zur Verfügung.

Ausgangslage FC Oberneuland: Nach sieben Jahren zurück in der Regionalliga

Knapp 600 Personen sind Mitglied beim Bremer Verein aus dem Stadtteil Oberneuland. Dem Fußballfan ist der FC Oberneuland vor allem als regelmäßiger Gast im DFB-Pokal ein Begriff. Insgesamt acht Mal konnte der Bremer Landespokal gewonnen werden. Ein bekannter ehemaliger Spieler des FC Oberneuland ist Ailton. Die Double-Legend des Stadtrivalen Werder Bremen schnürte vor rund zehn Jahren die Fußballschuhe für den FC Oberneuland. In zwölf Partien netzte der Kugelblitz drei Mal ein. In dieser Saison steht Oberneuland mit neun Punkten aus neun Spielen etwas besser da als der HSC. Dabei zeigten sich die Hansestädter als wahre Minimalisten. Sowohl gegen Jeddeloh als auch gegen die U23 von Wolfsburg und dem SV Atlas Delmenhorst siegte der FC Oberneuland mit 1:0. „Oberneuland ist ein Aufsteiger mit einem guten Trainer und auch guten Einzelspielern. Nichtsdestotrotz sind das genau die Spiele, die du gewinnen musst, wenn wir in der Regionalliga bleiben wollen. Die Jungs werden hochmotiviert sein!“, sagte Polomka abschließend über den Gegner.

Spielinfos

Anstoß: Sonntag, 01.11.2020 14:00 Uhr im VW Podbi Sportpark.

Tickets: Es gibt noch Restkarten online im HSC-Ticketshop zu erwerben. Es wird KEINE Tagesekasse am Stadion geben!
Am VW Podbi Sportpark stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Stattdessen bietet sich eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Aufgrund des gestiegenen Inzidenzwert auf über 50 gilt auch auf den Sitzplätzen, dass das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend ist.

Schiedsrichtergespann: Felix Bahr (SR), Marcel Klein (SRA1), Jonas Behrens (SRA2)

Teile den Artikel

Weitere News