Erfolgreich gekämpft

Starker HSC nutzt Chancen und punktet dreifach

Nachdem der HSC am vergangenen Wochenende zum ersten Mal in diesem Monat als Verlierer vom Platz ging, sollte an diesem Sonntag alles besser werden. Der Doppelpack von Can Ercan und Tor-Debütant Shin Akimoto sorgten für einen tollen Abschluss des goldenen Oktobers für den HSC.

von

 Jan Teichmann

 | 31.10.2022,

 14:45

Bejubeln das 3:1 - der HSC um Torschütze Shin Akimoto (Mitte)

Bejubeln das 3:1 - der HSC um Torschütze Shin Akimoto (Mitte)

© 2022, Jan Teichmann

Starke Chancenverwertung und Rückkehrer der Schlüssel zum Triumph

Ende September sah es dunkel an der Constantinstraße aus. Der HSC hatte gerade am achten Spieltag gegen Lupo Martini verloren und stand mit fünf Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Es sollte ein erfolgreicher Oktober anstehen, in dem man von 15 möglichen 10 Punkte holte und sich auf den zwölften Tabellenplatz vorarbeitet. Dabei liegt die Betonung auf „arbeiten“ – dem HSC fiel keiner dieser Punkte leicht zu. Auch nicht die drei am Sonntag.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde dank der Zeitumstellung die Partie bereits um 14:00 angepfiffen und der HSC war sofort da. Nach einigen Verletzungsproblemen kehrte Leander Baar zurück in die Startelf der Tasdelen-Elf und bereits in der dritten Minute bereitet er mit einem schönen Steckpass die Führung für den HSC vor. Can Ercan, zurück nach abgesessener Gelbsperre, blieb eiskalt vor dem Tor und schob zum 1:0 ein.

In den kommenden Minuten plätscherte die Partei vor sich hin. Es ergaben sich auf beiden Seiten wenig Torchancen. Daran war auch die dieses Mal gutstehende HSC-Abwehr schuld, die von Woche zu Woche eingespielter wirkt. Nach rund einer halben Stunde häuften sich die Eckbälle für die Gäste aus der Löwenstadt. Und es kam, wie es kommen musste. Eine dieser Ecken köpfte der Braunschweiger Top-Torjäger Maurice Franke ins Netz (35‘). Der Ausgleich war aufgrund der Anzahl der Standards nicht unverdient.

Hier die Bilder downloaden

HSC reagiert schnell und spielt mal wieder zu Zehnt zu Ende

Nur drei Minuten nach dem Ausgleich der Freien Turner war wieder Can Ercan zur Stelle. Dieses Mal traf der Neuzugang nach Vorlage von Aytugcan Kaya sehenswert per Heber zur erneuten Führung. Der Aktion vorausgegangen war eine starke Spieleröffnung von Seth Anton auf den Vorlagengeber Kaya. Kurz danach ging es mit der 2:1-Führung zum Pausentee.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich eine rassige, aber keine hochklassige Partie. Der Unparteiische Behrens rückte mit fortlaufender Spielzeit immer mehr in dem Mittelpunkt des Geschehens und besonders HSC-Trainer Vural Tasdelen war des öfteren unzufrieden mit der Zweikampfbewertung. Insgesamt sieben Mal zückte Behrens in den zweiten 45 Minuten die gelbe Karte. Davon gingen sechs Verwarnungen an den HSC und kurz vor Ende holte sich auch noch Kapitän Marcel Langer die Ampelkarte ab (90‘+2). Zuvor wurde jedoch ein klares gefährliches Spiel der Braunschweiger übersehen – der Fuß vom Braunschweiger Angreifer Franke befand sich direkt vor dem Gesicht von Seth Anson. Ärgerlich: Aufgrund der gelb/roten Karte fehlt Kapitän Langer nächste Woche in Heeslingen.

Bevor es jedoch zum Platzverweis kam, machte der HSC in Person von Japan-Legionär Shin Akimoto den Deckel drauf. Es war abermals ein intelligenter Steckpass, dieses Mal vom eingewechselten Gibril Ceesay, der dafür sorgte, dass der kleine Japaner frei vor dem Braunschweiger Gehäuse auftauchte und überlegt ins rechte Eck einschob. Es war sein erster Treffer im HSC-Dress und ihm war die Freude mehr als anzusehen.

Nach insgesamt sechs Minuten Nachspielzeit beendete Behrens die Partie und der HSC holte sich den dritten Sieg in den vergangenen vier Spielen. Natürlich soll es jetzt so weiter gehen. Das nächste Spiel steht am kommenden Freitag um 19:30 in Heeslingen auf dem Plan. Danach Folgen vier Heimspiele in Folge!

Teile den Artikel

Weitere News