Abschied nach der Qualifikationsrunde

Martin Polomka verlässt den HSC Hannover 

Seit Beginn der Saison 2017/2018 war Martin Polomka Cheftrainer an der Constantinstraße. Mit ihm ist der HSC von der Landesliga bis in die Regionalliga aufgestiegen und hat die erfolgreichste Zeit seiner Vereinsgeschichte gefeiert. Aus persönlichen Gründen wird die Zusammenarbeit nach der letzten Partie 2021 gegen den VfB Oldenburg enden. 

von

 Jan Teichmann

 | 10.11.2021,

 19:50

Viereinhalb Jahre war er der Cheftrainer an der Constantinstraße, nach dem Spiel gegen Oldenburg wird Schluss sein: Martin Polomka

Viereinhalb Jahre war er der Cheftrainer an der Constantinstraße, nach dem Spiel gegen Oldenburg wird Schluss sein: Martin Polomka

“Der HSC hat Martin viel zu Verdanken und es war für uns nicht einfach Martin gehen zu lassen. Nichtsdestotrotz werden wir seinem Wunsch entsprechen und den laufenden Kontrakt mit Ende der Qualifikationsrunde auflösen”, sagte HSC-Manager Frank Kittel. Der 38-jährige A-Lizenzinhaber wird den HSC in den letzten sechs Spielen des Jahres 2021 betreuen. Nach 116 Partien an der Constantinstraße wird dann Schluss sein und Polomka hinterlässt ein großes Erbe.  

17 Nachwuchsspieler debütierten unter Polomka

Der Durchmarsch aus der Landesliga in die Regionalliga in der Saison 2018/2019 war eine Sensation und der HSC ist mittlerweile in der vierthöchsten Spielklasse des Landes angekommen. Nach 12 Spielen in dieser Saison, die erste vollständige ohne Corona-Abbruch, steht das Team mit 12 Punkten im Mittelfeld der Tabelle, obwohl man den mit Abstand kleinsten Etat in der Regionalliga hat. 

Dementsprechend wurde beim HSC unter Polomka ein großer Wert auf die Förderung eigener Talente sowie von aussichtsreichen Spielern aus der Region Hannover gelegt. Insgesamt feierten 17 Nachwuchsspieler unter Polomka ihr Debüt. 

Auch Martin Polomka blickt auf die Zeit beim HSC zurück: “Für viereinhalb Jahre beim HSC möchte ich allen Verantwortlichen, meinem Funktionsteam, den Spielern, sowie den Fans und Sponsoren einen herzlichen Dank aussprechen. Wir haben in der Landesliga begonnen und nun übergebe ich das Team in der Regionalliga mit einer realistischen Chance auf den Klassenerhalt. Dem HSC Hannover wünsche ich von Herzen alles erdenklich Gute. Euer Martin.” 

Nachfolgersuche im vollen Gange

Für die Auf- oder Abstiegsrunde wird der HSC auf einen neuen Trainer setzen müssen. Hier befindet sich HSC-Manager Frank Kittel bereits in Gesprächen mit Kandidaten. Der neue Trainer wird zeitnah auf der Website des HSC Hannover präsentiert. 

Die Pressemitteilung zum downloaden

Teile den Artikel

Weitere News