Veränderungen an der Seitenlinie

HSC verabschiedet Co- und Torwarttrainer

Nicht nur einige Spieler verlassen nach Ablauf der Saison am vergangenen Sonntag den HSC. Auch im Trainerteam um Vural Tasdelen gibt es Abgänge. Patrick Heuschkel, Sahin Kilic und Matthias Müller verlassen die Constantinstraße.

von

 Jan Teichmann

 | 30.05.2022,

 20:28

Die scheidenden Co- bzw. Torwarttrainer mit ihren Abschiedspräsenten: Matthias Müller, Patrick Heuschkel und Sahin Kilic (v.l.n.r.)

Die scheidenden Co- bzw. Torwarttrainer mit ihren Abschiedspräsenten: Matthias Müller, Patrick Heuschkel und Sahin Kilic (v.l.n.r.)

© 2022, Jan Teichmann

Eine bewegte Saison geht zu Ende. Und damit auch die Amtszeit des Teams neben Cheftrainer Vural Tasdelen. Den HSC verlässt nach knapp 120 Partien an der Seitenlinie Patrick Heuschkel. Der in Gera geborene B-Lizenz-Inhaber war 2017 gemeinsam mit Ex-Trainer Martin Polomka von Stern Misburg an die Constantinstraße gewechselt und blieb auch nach Polomkas Abgang unter dem neuen Hauptübungsleiter Tasdelen.

Neben Heuschkel verlässt mit Sahin Kilic ein weiterer Co-Trainer die List. Kilic war 2020 zum Team dazugestoßen, nachdem er zuvor in Havelse unter Christian Benbennek und Ex-96-Trainer Jan Zimmermann im Garbsener Vorort gearbeitet hat.

Auch Torwarttrainer Matthias Müller wird in der kommenden Saison nicht mehr beim HSC arbeiten. Der 57 Jahre alte Hannoveraner kam in der Saison 2018 zum HSC, nachdem er zuvor beim SV Arminia Hannover tätig war. Müller war nicht nur für die Keeper der Regionalligamannschaft zuständig. Er war auch regelmäßig für das Training der Nachwuchstorleute an der Constantinstraße zuständig.

Der HSC wünscht Huschi, Sahin und Matze alles Gute für ihre weitere Karriere und freut sich, wenn man sich bei ein oder dem anderen Spiel des HSC wiedersieht!

Teile den Artikel

Weitere News