Vorbericht FC Eintracht Norderstedt

“Gute Stimmung in der Mannschaft nach dem ersten Dreier”

Ein wenig überraschend steht an diesem Wochenende doch ein Heimspiel für den HSC Hannover auf dem Programm. Eigentlich sollte der HSC am Samstag in Norderstedt antreten, nun kommt die Eintracht am Sonntag in HSC-Stadion an der Constantinstraße.

von

 Niklas Winkler

 | 26.03.2022,

 17:38

So soll der HSC am Sonntag wieder Jubel. Hier der Jubel nach dem Führungstreffer gegen die jungen Kiezkicker.

So soll der HSC am Sonntag wieder Jubel. Hier der Jubel nach dem Führungstreffer gegen die jungen Kiezkicker.

„Gute Stimmung nutzen, um den nächsten Schritt zu gehen“ 

Grund für den Heimrechtstausch ist das Heimspiel des FC St. Pauli U23 gegen den LSK mit dem man sich das heimische Edmund-Plambeck-Stadion teil, in dem die Belastung des Rasens sonst zu hoch wird. 

Nach dem Sieg in der Vorwoche gegen die jungen Kiezkicker, gilt es gegen Norderstedt nachzulegen. „Wir haben letzte Woche einen wichtigen ersten Dreier eingefahren, der natürlich für eine gute Stimmung in der Mannschaft gesorgt hat. Diese Stimmung wollen wir nutzen und bewusst den nächsten Schritt gehen.“, so HSC-Trainer Vural Tasdelen vor dem Spiel gegen die Schleswig-Holsteiner. Mit Norderstedt erwartet Tasdelen einen Gegner, der nach vorne gut aufgestellt ist, eine gutes Umschaltspiel aufweist und dabei auf spielstarke Individualisten zurückgreifen kann.
Zum ersten Mal überhaupt gastiert Norderstedt an der Constantinstraße. Trotz inzwischen dreijähriger gemeinsamer Ligazugehörigkeit gab es zwischen dem HSC und EN03 erst ein Aufeinandertreffen, welches dafür aber gleich doppelt ausgetragen wurde. Nachdem die ursprüngliche Ansetzung aufgrund eines Gewitters beim Stand von 1:1 in der 52. Spielminute abgebrochen werden musste, unterlag der HSC im Wiederholungsspiel. Am ende Stand im Edmund-Plambeck-Stadion ein 3:1 auf der Anzeige.  

Ausgangslage HSC Hannover

Die Kadersituation des HSC entspannt sich allmählich. Auch wenn noch nicht alle Akteure eine Option für den Kader sind, freute sich Trainer Tasdelen über die bisher höchste Trainingsbeteiligung in seiner Amtszeit. Nach seiner Gelbsperre kehrt Gürkan Öney auf Seiten des HSC wieder zurück und bietet seinem Trainer somit weitere Möglichkeiten. Weiter ausfallen wird hingegen Stürmer Martin Wiederhold. Wie schon an den ersten beiden Spieltagen sind mit Ayhan Cankor und Marin Selak wieder zwei Spieler aus der U19 mit dabei.

Ausgangslage FC Eintracht Norderstedt

Ähnlich wie der HSC hatte auch Eintracht Norderstedt mit einigen Personalsorgen zu kämpfen. In Hannover kann Trainer Jens Martens aber wieder (fast) aus dem Vollen schöpfen. Im Vergleich zum letzten Ligaspiel kehren bei den Norderstedtern gleich fünf Spieler zurück. Wie jeder Gegner des HSC hatte auch Norderstedt in der Vorwoche Spielfrei. In den ersten beiden Spielen verbuchte EN03 einen 2:1 Sieg gegen den FC Oberneuland, sowie ein 1:1 gegen den SSV Jeddeloh II. In der Tabelle rangiert die Eintracht mit 21 Punkten auf Tabellenplatz vier.

Teile den Artikel

Weitere News