„Endlich geht’s los“ – Hoffart ist beim HSC angekommen

Es war ein langer Weg bis es der HSC jetzt endlich offiziell machen kann. Jovan Hoffart verstärkt den Verein auf der Außenbahn. Der 24-jährige war zuletzt beim Niedersachsenpokal-Finalisten MTV Gifhorn aktiv. Hoffart spielte zunächst mit einer Gastspielerlaubnis in den Testspielen für den HSC. Nach komplizierten Ablöseverhandlungen mit dem Verein aus der Mühlenstadt darf der ehemalige […]

von

 Jan Teichmann

 | 05.09.2020,

 15:35

Es war ein langer Weg bis es der HSC jetzt endlich offiziell machen kann. Jovan Hoffart verstärkt den Verein auf der Außenbahn. Der 24-jährige war zuletzt beim Niedersachsenpokal-Finalisten MTV Gifhorn aktiv. Hoffart spielte zunächst mit einer Gastspielerlaubnis in den Testspielen für den HSC. Nach komplizierten Ablöseverhandlungen mit dem Verein aus der Mühlenstadt darf der ehemalige Arminia Spieler nun auch in Pflichtspielen für den HSC auflaufen. „Natürlich war das für mich keine schöne Situation. Ich bin dem MTV aber dankbar für die gemeinsame Zeit und, dass sie mir jetzt die Chance geben in der Regionalliga zu spielen“, sagte Hoffart im Interview

„Es fehlte den Ball im Netz zappeln zu sehen“

Auch für Hoffart war die Corona-Zeit hart: „Mir ging es nicht anders als den meisten anderen Fußballern. Es fehlte einfach so viel… das Team und natürlich auch die Zuschauer. Deshalb ist es auch super, dass wir bei den Heimspielen vor Zuschauern spielen dürfen. Umso mehr freue ich mich auf den Saisonstart.“

In seinem neuen Team hat sich Hoffart, der insgesamt 108 Oberligaspiele absolvierte, direkt gut zurechtgefunden. „Viele Jungs kannte ich schon aus der Zeit bei Arminia. Da war die Eingewöhnungszeit sehr kurz.“

Weiterentwickeln: Das ganze Team und auch persönlich

In seiner bisherigen Karriere hat Jovan Hoffart eine starke Torquote vorzuweisen. Alle zwei Spiele landet ein Versuch des Linksaußen im gegnerischen Tor. Trotzdem denkt er schon an die nächsten Schritte: „Ich möchte das Team so gut wie mögliche unterstützen. Das geht natürlich am besten mit vielen Vorlagen und Toren. Gemeinsam wollen wir in so vielen Spielen wie möglich punkten. Auch in den Trainingseinheiten muss das Ziel sein, dass ich selbst an meine Grenzen gehe und mich Step by Step weiterentwickle.“

Hoffart wird beim HSC in der Saison 20/21 mit der Rückennummer 23 auf Torejagd gehen und wünscht sich und der gesamten Mannschaft zum Ende seines Einstand-Interviews eine gute und erfolgreiche Saison mit dem HSC Hannover.

Teile den Artikel

Weitere News