Doppelt hält besser

Denis und Niko Vukančić verstärken den HSC

Kein Schritt ohne den anderen – ungefähr so lässt sich der bisherige Karriereweg von Denis und Niko Vukančić, die noch nie ohne den anderen gespielt haben, beschreiben. Die beiden 19-jährigen Deutsch-Kroaten wechseln aus der U19 des VfL Wolfsburg an die Constantinstraße. 

von

 Niklas Winkler

 | 06.08.2021,

 13:11

Die beiden Zwillingen Denis und Niko Vukančić

Die beiden Zwillingen Denis und Niko Vukančić

Wieder junge Spieler aus der Region – der HSC bleibt seiner Linie treue 

Es sind die nächsten Neuzugänge, es sind wieder junge Spieler und sie kommen wieder aus der Region. Dieses Muster lässt sich bei fast allen Transfers der letzten Jahre beim HSC beobachten. Die ersten Karriereschritte gingen die Zwillingsbrüder beim Stadtnachbarn, dem TSV Bemerode, für den sie bis 2015 aufliefen und mit denen sie mehrere Bezirksmeisterschaften, sowohl draußen als auch in der Halle, gewinnen konnten. Nach mehrmaligen werben gingen beide zusammen, wie sollte es bei Zwillingen auch anders sein, zu Hannover 96. Im NLZ der Roten gewannen die beiden in ihrer ersten Saison die Meisterschaft in der C-Jugend Landesliga und spielten in der zweiten Saison, unterm heutigen Schalker Co-Trainer Sven Piepenbrock (ehemals Thur), in der C-Jugend Regionalliga.  

Nächste Entwicklungsstufe in der Autostadt 

Da man in der folgenden Saison nur in der Landesliga gespielt hätte, folgte 2017 der Schritt in den Nachwuchs des VfL Wolfsburg. Bei den Jungwölfen konnte in der ersten Spielzeit die Meisterschaft in der Regionalliga Nord gefeiert werden, ehe beide in der Saison 2018/19 Meister in der B-Juniorenbundesliga Nord/Nordost wurden. In den beiden darauffolgenden und jeweils abgebrochenen Spielzeiten kamen beide in der U19-Bundeliga (Niko 10 Spiele, Denis 6 Spiele) zum Einsatz.  

Familientreffen beim HSC 

Nun also führt beide der Weg zurück in ihre Heimatstadt, in die Regionalliga Nord. Beim HSC treffen die jeweils 1,86 m großen Defensivakteure auf ein weiteres Familienmitglied. Bereits seit 2018 trägt nämlich Cousin Igor Antunović das HSC-Trikot, welches Innenverteidiger Niko und der defensive Mittelfeldspieler Denis auch bereits dreimal trugen. Mit einer Gastspielerlaubnis waren sie bei den Spielen gegen den VfB Germania Halberstadt, gegen die U23 des FC Sankt Pauli  und gegen die Sportfreunde Lotte für den HSC im Einsatz. Im Spiel gegen Lotte gelang Denis sein erster Treffer im HSC-Dress.
Im Lister HSC-Stadion werden Niko mit der Rückennummer 3 und Denis mit der Nr. 27 künftig auf dem Platz stehen.  
Und auch HSC-Trainer Martin Polomka freut sich auf die Neuzugänge: “Beide sind gute Fußballer, gute Jungs, kommen aus Hannover und haben eine sehr gute Ausbildung beim VfL Wolfsburg genossen. Sie sind für uns eine Bereicherung für die Mannschaft, passen super in die Truppe rein und ich hoffe, dass sie jetzt in ihrer ersten Herrensaison auch viele Einsatzminuten in der Regionalliga kriegen werden und dann da eine gute Rolle spielen.”

Teile den Artikel

Weitere News