Abschluss Grundlagenbereich – Start Aufbaubereich

Die U12 I bleibt weiter am Ball

Nach dem ersten Testspielerfolg stand für die U12 I des HSC wieder der Trainingsalltag auf dem Programm. Inhaltlich wurde weiter an dem Zusammenspiel gearbeitet, sowohl mit als auch ohne Ball, an der eigenen Technik und der Zweikampfführung. Die Jungs ziehen gut mit und eine Weiterentwicklung ist deutlich zu erkennen. 

von

 Jan Teichmann

 | 22.07.2021,

 13:27

Die U12 mit dem neuen Trainerteam

Die U12 mit dem neuen Trainerteam

Fast unbemerkt (mit Ausnahme der geänderten Regeln wie bspw. Abseits etc.) vollzog sich der Wechsel vom Grundlagenbereich (G- bis E-Jugend) hin zur D-Jugend (Aufbaubereich). Einige Jungs haben bereits 6 volle Saisons gespielt und viele Erfahrungen in etlichen Spielen gesammelt. Neben dem Wechsel zur weiterführenden Schule, ist das schon ein gewisser Schritt, den die Jungs in ihrer Entwicklung durchlaufen. Die D-Jugend wird auch als 1. Goldene Lernalter bezeichnet. Man darf gespannt sein, wie die Jungs sich so entwickeln. 

Die Möglichkeit das Trainierte anzuwenden und sich mit Gegnern messen zu können, boten die folgenden Testspiele gegen SV Germania Grasdorf und ESV Fortuna Celle. 

SV Germania Grasdorf gegen HSC Hannover 0:3 (0:2) 

Die U12 I folgte gerne der Einladung aus Laatzen des SV Germania Grasdorf. Beide Teams vom Leistungsstand her auf Augenhöhe hatten Lust auf Fußballspielen, so dass ein schönes Spiel entstand. Der Unterschied lag wahrscheinlich darin, dass der HSC es schaffte, seine Aktionen zu Ende zu spielen, so dass die klareren Chancen erarbeitet werden konnten. Mit fortlaufender Spielzeit schaffte es der HSC dann auch das Spiel in den Griff zu bekommen und den SV Germania nicht mehr gefährlich in das letzte Drittel vorm eigenen Tor kommen zu lassen. 

Das Übergewicht an Torchancen konnte der HSC dann Mitte der ersten Halbzeit letztlich zum 1:0 und 2:0 verwerten. Mit dem Ergebnis ging es dann in die Pause. 

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Zwei Mannschaften auf Augenhöhe, die sich nichts schenkten und weiterhin ein schönes Fußballspiel lieferten. 5 Minuten nach der Halbzeit konnte der HSC dann zum 3:0 erhöhen. Geschuldet der doch sehr warmen Temperaturen und der hohen Laufbereitschaft beider Teams merkte man mit fortschreitender Spielzeit, dass die Kräfte bei beiden langsam schwanden. Daher passierte dann auch nicht mehr viel. 

Am Ende gewann der HSC mit 3:0 und konnte glücklich und zufrieden die Heimreise zur Constantinstraße antreten. Der HSC konnte als Fazit ziehen, dass eine Entwicklung im spielerischen Bereich im Vergleich zum ersten Spiel deutlich erkennbar war.  

Hier auch noch einmal ein Dankeschön an SV Germania Grasdorf für die Einladung! 

ESV Fortuna Celle gegen HSC Hannover 5:3 (3:2) 

Die Region Hannover ist groß und es gibt viele, interessante Möglichkeiten sich zu messen. Manchmal ist es aber auch schön, wenn sich die Gelegenheit ergibt mal raus zu kommen und gegen Gegner zu spielen, die man nicht so kennt und auf die man sonst höchstens mal bei Turnieren etc. trifft.  

Daher hat der HSC gerne die Einladung des ESV Fortuna Celle angenommen. Mit viel Lust und Vorfreude ging es zum südlichen Tor der Lüneburger Heide, bekannt für das Schloss und die vielen Fachwerkhäuser, nach Celle. 

Mit Spielbeginn wurden die jeweiligen, unterschiedlichen Spielansätze der Teams deutlich. Der ESV Fortuna Celle versuchte größtenteils defensiv kompakt zu stehen, mit langen Bällen auf seine schnellen Offensivspieler das Mittelfeld zu überbrücken, viel zu kontern und so zu gefährlichen Torchancen zu kommen. Der HSC war dagegen bemüht sich spielerisch durch die Mitte und über die Ausbahnen zu kombinieren und sich so Torchancen zu erarbeiten. 

Nach Ballverlust bei eigenem Angriff und geschuldet durch das zu hohe Aufrücken des Defensivverbundes des HSCs konnte der ESV letztlich einen ihrer Konter zum 0:1 verwerten. 

Das Gegentor wirkte beim HSC wie ein Wachsignal. Durch einen Ballgewinn in Tornähe und einer Einzelaktion konnte der HSC direkt ausgleichen. Mit dem Erfolgserlebnis im Rücken spielte erst einmal nur eine Mannschaft, der HSC, und der ESV kam kaum noch aus seiner eigenen Hälfte. Folgerichtig ging der HSC Mitte der ersten Halbzeit mit 2:1 in Führung. Das Spiel mehr oder weniger unter Kontrolle führte dann 5 Minuten vor der Halbzeit zu einigen Unachtsamkeiten des HSCs, so dass der ESV wiedermal nach einem Konter zum Ausgleich kommen konnte. Der Rückschlag saß beim HSC. In den folgenden 10 Minuten war der HSC völlig von der Rolle und lediglich Fortuna war auf Höhe des Spielgeschehens. Mit dem Halbzeitpfiff fing sich der HSC noch einen Elfmeter, den der ESV zur 2:3 Pausenführung verwandeln konnte. 

Das Momentum konnte Fortuna mit in die zweite Halbzeit nehmen und den HSC mit dem 2:4 und 2:5 direkt nach Anpfiff überrumpeln. 

Einige Minuten später fing der HSC sich wieder und erlangte trotz des hohen Rückstandes wieder Kontrolle über das Spielgeschehen. Nach einer Ecke konnte auf 3:5 verkürzt werden. Mit schwindenden Kräften von Fortuna konnte der HSC das Spielgeschehen größtenteils in die Hälfte des Gegners verlagern und sich so ein Übergewicht erarbeiten. Die zum Teil guten Torchancen wurden jedoch nicht mehr in Tore verwandelt, so dass am Ende eine 3:5 Niederlage zu Buche stand. Herzlichen Glückwunsch an den ESV Fortuna Celle zu dem cleveren Spiel und Sieg und noch einmal Danke für die Einladung! 

Aus Niederlagen lässt sich in der Regel mehr lernen als aus Siegen. Als Fazit lässt sich festhalten, dass der HSC die volle Spielzeit eines Spiels über konzentriert zu Werke gehen muss und bei allen Offensivbemühungen auch das defensive Umschalten nicht vernachlässigen darf. Des Weiteren dürfen strittige Szenen und Entscheidungen nicht dazu führen, dass der Faden zwischenzeitlich so dermaßen verloren geht und der Gegner so zum Tore schießen eingeladen wird. Ansonsten lässt sich festhalten, dass der HSC drei Viertel der Spielzeit über ein ordentliches Spiel gemacht hat, aber am Ende mit leeren Händen dasteht. 

Die nächsten Spiele finden im Rahmen des Sommerturniers des Polizei SV statt. Da wird es sicherlich zu einigen interessanten Spielen kommen. 

Teile den Artikel

Weitere News