Categories: Fußball

HSC Hannover fährt zur eFootball-Niedersachsenmeisterschaft

Am 11. Dezember wurde der eFootball-Kreispokal der Region Hannover ausgespielt. Von 30 gemeldeten Mannschaften, nahmen letztlich 28 teil. Der Hannoversche Sport-Club von 1893 e.V. war mit einem Team vertreten und erreichte den 2. Platz. Dieser berechtigt nun 2021 an der Teilnahme zur Niedersachsenmeisterschaft im Januar. Zu diesem Event konnten die Vereine max. 2 Mannschaften mit einer Mannschaftsstärke von […]

von

 Niklas Winkler

 | 17.12.2020,

 23:28

Am 11. Dezember wurde der eFootball-Kreispokal der Region Hannover ausgespielt. Von 30 gemeldeten Mannschaften, nahmen letztlich 28 teil. Der Hannoversche Sport-Club von 1893 e.V. war mit einem Team vertreten und erreichte den 2. Platz. Dieser berechtigt nun 2021 an der Teilnahme zur Niedersachsenmeisterschaft im Januar.

Zu diesem Event konnten die Vereine max. 2 Mannschaften mit einer Mannschaftsstärke von 3 bis 5 Spielern melden. Von diesen Spielern mussten min. die Hälfte spielberechtigt in einer Fußballmannschaft desselben Vereins sein. Die Mannschaft des HSC Hannover setzte sich aus den Spielern Simon Lampe und Tom Kamprat, beide Spieler der U23, sowie als dritten Spieler, Terje Kühne vom SV Arminia, zusammen.

Gespielt wurde im Modus 1 vs. 1 online, zwei Einzelspiele im 90er Modus (alle Spieler haben die Gesamtbewertung von 90 und dementsprechend angepasste Fähigkeiten). Die Summe der beiden Spiele ergab das Endergebnis.

Auf Grund der gleichen Spielerbewertungen suchten wir uns einen Club mit vielen großen Flügelspielern aus, die uns für unser Spielsystem einen Vorteil verschafften. Unsere Entscheidung fiel auf den ADO Den Haag. So der HSC-Tross.

Bereits in der 1. Runde gegen den TuS Marathon machte sich die Entscheidung mit vielen gewonnen Zweikämpfen und Kopfballduellen bezahlt. So gewann Simon sein Spiel mit 4:1 und Tom seines mit 5:3, ohne dass der Sieg jemals gefährdet war (Gesamtergebnis 9:4).

Das zweite Spiel gestaltete sich schon etwas knapper. Simon konnte in Spiel 1 einen klaren 4:0 Sieg gegen die Mitstreiter der Sportfreunde Anderten heimfahren. Das zweite Spiel von Tom ging mit 1:3 verloren. Durch die bessere Tordifferenz konnte der HSC trotzdem in die nächste Runde einziehen (5:3).

In der 3. Runde gegen den TuS Mecklenheide waren die Rollen umgekehrt. Simon verlor gegen seinen sehr ballbesitzlastigen Gegner mit 1:2, doch Tom zeigte seine Qualitäten am Controller und besiegte seinen Gegner mit 5:2 womit er das Team in die nächste Runde führte (6:4).

Die 4. Runde (Halbfinale) entschied über die Qualifikation für die Niedersachsenmeisterschaft. Der Gegner TuS Gümmer gewann die vorherigen Runden mit 10:3 und 10:5. Von daher war der HSC nochmal aufmerksamer und auf das Weiterkommen fokussiert. Trotz dessen, dass es zur Halbzeit im ersten Spiel bereits 3:0 für Simon stand und 3:2 für Tom, gab der HSC durch sehr unglückliche Gegentore das Spiel noch aus der Hand, so dass es am Schluss 3:2 für Simon und 4:5 gegen Tom ausging.

Von daher musste ein Golden Goal für die Entscheidung sorgen. Simon spielte gegen den Sieger aus dem Spiel von Tom. Nach anfänglichen Problemen konnte Simon letztendlich schon in der 20. Minute für das Weiterkommen sorgen und damit für die Qualifikation der Niedersachsenmeisterschaft (8:7).

Im Finale gegen den SV DegerseneSport konnte Simon sein Spiel dominieren, doch durch eine sehr passive und defensive Spielweise des Gegners nur ein Tor erzielen, gleichzeitig allerdings auch die 0 halten (1:0). Tom spielte gegen ein Gegner mit ähnlicher Spielphilosophie. Doch bei dem Stand von 3:4 in 70. Minute nach wieder einmal sehr unglücklichen Gegentoren spielte er offensiver auf den Sieg und lies durch die hohe Ausrichtung Konter zu, welche sein Gegner eiskalt verwerten konnte 3:6 (4:6).

Auch wenn das Endspiel verloren ging, so haben sie ihr selbstgestecktes Ziel, die Teilnahme an der Niedersachsenmeisterschaft, erreicht.

Teile den Artikel

Weitere News

  • Categories: Herren (Fußball)