Categories: Verein

Der HSC-Solidaritätsfonds – die ersten zwei Jahre seines Bestehens

Dieser Fonds ist knapp zwei Jahre alt, und er hat dennoch schon gut helfen können. Noch nichts vom Solidaritätsfonds gehört? Wozu wird er eigentlich gebraucht? Er unterstützt HSCerinnen und HSCer, die in eine vorübergehende wirtschaftliche Notlage geraten und in dieser Situation eine „Finanzspritze“ brauchen, um zum Beispiel an Sportveranstaltungen ihrer Teams teilnehmen zu können. Manchmal […]

von

 Norbert Jungclaus

 | 22.05.2018,

 16:09

Dieser Fonds ist knapp zwei Jahre alt, und er hat dennoch schon gut helfen können. Noch nichts vom Solidaritätsfonds gehört? Wozu wird er eigentlich gebraucht?

Er unterstützt HSCerinnen und HSCer, die in eine vorübergehende wirtschaftliche Notlage geraten und in dieser Situation eine „Finanzspritze“ brauchen, um zum Beispiel an Sportveranstaltungen ihrer Teams teilnehmen zu können. Manchmal ist es auch nur der Mitgliedsbeitrag selbst, den das Mitglied für einen bestimmten Zeitraum nicht gänzlich allein aufbringen kann. Wichtige Bedingung ist aber in allen Fällen, dass das Mitglied einen Eigenanteil bezahlt.

Antragsteller sind in der Regel Trainer, Übungsleiter oder Team-Betreuer, die die Situation erkennen und sich zusammen mit der zuständigen Spartenleitung an den Beirat des Solidaritätsfonds’ wenden. Damit wird dem betroffenen Mitglied, das am liebsten gar nicht über die Notlage sprechen würde, erspart, selbst einen Antrag zur Hilfe stellen zu müssen.

Bislang wurden in acht Fällen finanzielle Unterstützungen gewährt, die insgesamt eine Gesamtsumme von über 700 €  erforderten. Das jüngste geförderte Mitglied war 9, das älteste 26 Jahre alt. Die geförderten Mitglieder stammten aus drei verschiedenen Sparten.

 

Der Solidaritätsfonds wird von HSCerinnen und HSCern finanziert. Zur Zeit sind es rund zehn Personen. Sie sind schlicht von der Idee des Fonds’, dass die Solidarität im HSC  ein „hohes Gut“ ist, überzeugt und überweisen monatlich oder vierteljährlich Beträge, die sie selbst bestimmen. Zur Zeit liegt die monatliche Spendenspanne zwischen 5 und 20 €.

 

Als Beirat, der das Geld verwaltet und über die Anträge entscheidet, sind wir sehr daran interessiert, dass der Solidaritätsfonds intern zu einem Markenzeichen des HSC wird. Und deswegen rufen wir gerne weitere 10, 20 oder gar 40 Mitglieder dazu auf, sich als Sponsoren am weiteren Ausbau dieses Fonds’ zu beteiligen:

 

HSC-Solidaritätsfonds

Sparkasse Hannover

BIC: SPKHDE2HXXX

IBAN: DE 91 2505 0180 0910 3103 86

 

Mit freundlichen Grüßen des Beirats

Laura Treskow          Jürgen Quade          Achim Dix

 

Teile den Artikel

Weitere News

  • Categories: Verein
  • Categories: Verein