Categories: Tischtennis

Tischtennis: 2. Herren beendet Hinserie 2017-2018 mit positivem Punktekonto auf Platz 6

Tischtennis: 2. Herren beendet Hinserie 2017-2018 mit positivem Punktekonto auf Platz 6   Nach dem letztjährigen Abstieg von der 2. Bezirksklasse in die Kreisliga musste die Mannschaft in diesem Jahr personell etwas umgestellt werden. Frank Schneider und Jürgen Tüxen, die beide dieses Jahr etwas kürzer treten wollen, fehlen leider im Mannschaftskader. Dafür stieß mit Dirk […]

von

 Norbert Jungclaus

 | 01.02.2018,

 13:51

Tischtennis: 2. Herren beendet Hinserie 2017-2018 mit positivem Punktekonto auf Platz 6

 

Nach dem letztjährigen Abstieg von der 2. Bezirksklasse in die Kreisliga musste die Mannschaft in diesem Jahr personell etwas umgestellt werden. Frank Schneider und Jürgen Tüxen, die beide dieses Jahr etwas kürzer treten wollen, fehlen leider im Mannschaftskader. Dafür stieß mit Dirk Braun ein starker Ersatz aus der ersten Herrenmannschaft zum Team.

 

Vor Saisonbeginn hatte sich die Mannschaft vorgenommen, nach einer längeren Durststrecke ohne sonderlich vielen Erfolgserlebnissen, eine deutlich positiver verlaufende Saison in einer niedrigeren Spielklasse „abzuliefern“. Nach den beiden Kaderabgängen, die in Summe durch den starken Neuzugang Dirk zwar fast, aber eben doch nicht in Gänze kompensiert werden konnten, hatte Mannschaftskäpitän Ralf Scheipers daher einen Platz im gesicherten Mittelfeld, ohne Abstiegssorgen, als realistisches Saisonziel ausgegeben.

 

Die Saison startete verheißungsvoll: Die ersten vier Spiele konnten allesamt – trotz einiger notwendig gewordener Ersatzgestellungen – gewonnen werden. Auch die bislang nicht sonderlich zufriedenstellende Doppelbilanz wurde deutlich verbessert. Die Mannschaft fand sich somit im Oktober mit 8:0 Punkten überraschenderweise an der Tabellenspitze wieder.

 

Wie sich im Folgenden herausstellen sollte, hatten wir es in den Auftaktspielen allerdings mit den etwas schwächeren Teams der Staffel zu tun, die wirklich schweren Gegner warteten dann in den folgenden Spielen auf uns: Von den nachfolgenden 7 Spielen konnten wir immerhin noch zwei Spiele gewinnen und eines unentschieden gestalten. Vier Mal mussten wir dem Gegner zum Sieg gratulieren.

 

Die Staffelabschlusstabelle zum Ende der Hinserie zeigt ein zweigeteiltes Bild: Sechs Teams mit deutlich positivem Punktekonto (lediglich 4 bis 9 Minuspunkte) bilden die obere Hälfte – die HSC-Zweitvertretung auf Platz 6 (13:9 Punkte) ist hier in der angenehmen „Verfolgerrolle“. Die untere Hälfte des Tableaus, ebenfalls bestehend aus sechs Teams, bildet den Kreis der potentiellen Abstiegskandidaten.

 

Im Ergebnis wurde das gesteckte Saisonziel bislang erreicht. In den ersten Spielen der Rückserie sollte das Team die zum Klassenerhalt noch benötigten Punkte einfahren können – um dann vielleicht doch noch den einen oder anderen Titelanwärter mit starken Leistungen etwas zu ärgern.

 

Die stärksten Einzelbilanzen erspielten in der Vorrunde Dirk Braun (15:5) und Christoffer Glaubitz (13:5), auch Jürgen Weindling (9:7) und Jens Lübbers (9:8) konnten eine positive Einzelbilanz vorweisen. Sportlich „Luft nach oben“ haben hingegen noch Christian und Ralf. Die Doppelbilanz fiel mit 21:14 insgesamt ebenfalls erfreulich positiv aus. Bedanken möchten wir uns auch bei unseren fleißigen Ergänzungsspielern Lev und Vladimir Pak, die immer dann zur Stelle waren, wenn aus dem Stammkader jemand kurzfristig ausgefallen ist.

 

Im Regionspokal schied die Mannschaft bereits frühzeitig in der ersten Runde nach einer 2:6 Niederlage beim Post SV Lehrte II aus. Von diesem Spiel wird dem Team am ehesten die lange Suche nach der Turnhalle auf dem großen Schulgelände bei völliger Dunkelheit in Erinnerung bleiben.

 

Traditionell werden wir Anfang Januar die abgeschlossene Halbserie im Mannschaftskreis mit einigen Cocktails in fröhlicher Runde beschließen.

 

Ralf Scheipers

Teile den Artikel

Weitere News

  • Categories: Tischtennis
  • Categories: Tischtennis
  • Categories: Tischtennis