2. Mannschaft - 1. Kreisklasse

Categories: Tischtennis

Spitzenposition nach coronabedingten Abstieg

Nach dem vorzeitigen Covid-bedingten Zwangsabstieg aus der Kreisliga in der Vorsaison und der langen Auszeit danach, fand sich die zweite Mannschaft zum Neustart in der Kreisklasse wieder, zusammen mit der Dritten.

von

 Jan Teichmann

 | 25.02.2022,

 12:00

Die 2. Mannschaft der Tischtennissparte des HSC Hannover

Die 2. Mannschaft der Tischtennissparte des HSC Hannover

Die „Abgänge“ von Axel Stolte und (zu 90%) Jürgen Tüxen in die Erste, konnten gut aufgefangen werden durch Neuzugang David Jung sowie dem „Urgestein“ Frank Schneider, der sich erfreulicherweise von uns reaktivieren ließ.

Somit waren wir sicher einer der Favoriten in der Staffel.  Einige der älteren Semester in der Mannschaft sind/waren allerdings gesundheitlich angeschlagen und es war die Frage, ob das zusammen mit dem Trainingsrückstand zu vielen Ausfällen führen würde. Dem war aber nicht so, und die gelegentlichen Absagen konnten gut aufgefangen werden durch „Emergency“-Tüxen sowie Familie Pak. So stehen wir auch folgerichtig, zwei Spieltage vor Abbruch der Hinserie, mit 9:3 Punkten zusammen mit Anderten und der TH 52 in der Spitzengruppe; nach Minuspunkten sogar an erster Stelle. Die knappe Niederlage zu Hause gegen Anderten war noch dazu unnötig.

Garanten dieses Zwischenerfolges waren vor allem unsere Youngsters im oberen Paarkreuz;  David Jung und Robert Daues! Vor allem David konnte in vielen Spielen überzeugen; in knappen Situationen war er stets nervenstark, und verlor nur ein einziges Einzel gegen die ungeschlagene Nummer Eins der Anderter, Steffen Weingardt.

Die Bilanzen im Einzelnen:
Jürgen Tüxen (2:2), David Jung (9:1), Robert Daues (7:2), Frank Schneider (2:3), Ralf Scheipers (3:4), Jürgen Weindling (3:5), Bernhard Kaiser (5:1) und unsere „Ersatzpaks“ (   2:2),
Unsere Doppelbilanz ist mit 11:9 noch ausbaufähig!

Am meisten in Erinnerung geblieben ist mir das Match in Ilten zu Beginn der Hinserie: Da einer unserer Spieler noch nicht komplett geimpft war, und die Iltener, die gerade neu beschlossenen und noch etwas unklaren Regeln streng auslegten, mussten wir zum nächsten Supermarkt rasen und konnten kurz vor Torschluss um 20 Uhr den letzten verfügbaren Selbsttest ergattern. Dann schnell zurück in die Halle, Test durchgeführt, 10-Minütige Quarantäne, und dann leicht verspäteter Start. Dann noch eine Ellenbogenverletzung von Frank Schneider, der beide seine Spiele abschenken musste. Dennoch am Ende ein knapper Sieg, und ein erlebnisreicher Abend. Auch wenn er negativ war. Also der Test…

Teile den Artikel

Weitere News

  • Categories: Tischtennis
  • Categories: Tischtennis
  • Categories: Tischtennis