Tischtennis-Vereinsmeisterschaft 2022

Categories: Tischtennis

Robert Daues zum ersten Mal Vereinsmeister

Traditionell findet Anfang Januar die Tischtennis-Vereinsmeisterschaft statt. 2021 musste sie leider coronabedingt ausfallen. Dieses Jahr fand sie wieder statt – unter 2G+-Bedingungen. 20 Tischtennis-Aktive traten in der Halle der Brüder-Grimm-Grundschule an, um die Vereinsmeister 2022 im Einzel und Doppel zu ermitteln.

von

 Jan Teichmann

 | 21.02.2022,

 12:00

Das erste Mal konnte er sich den Vereinstitel sicheren: Robert Daues mit dem Pokal (2. v. l.)

Das erste Mal konnte er sich den Vereinstitel sicheren: Robert Daues mit dem Pokal (2. v. l.)

Wie jedes Jahr sollte es für alle Spieler einen kleinen Preis sowie etwas zur Stärkung geben – Ein Dank hier an Dirk Weselmann, der sich traditionell um die Verpflegung kümmerte. Ein Dankeschön natürlich auch an Anja Brummermann für den leckeren Kuchen. Auch geht ein Dank an Axel Stolte, der einige Preise besorgte. Und zu guter Letzt geht ein Dank an unseren Spartenleiter Jens Brummermann, der den Nachmittag organisierte.

Jetzt aber zum Sportlichen: In der Doppelkonkurrenz traten acht Teams in zwei Vierer-Gruppen an. Auch in diesem Jahr griffen wir die Idee von Rainer Gsöls auf und losten die Teams aus vier verschiedenen Stärke-Töpfen zusammen. Dieses führte dazu, dass alle zwölf Vorrundenspiele hart umkämpft waren. Dirk Weselmann musste verletzungsbedingt die Konkurrenz abbrechen, an dieser Stelle wünschen wir ihm gute Genesung. Sein Partner Jürgen Tüxen löste dann den ziemlich erschöpften Bernd Kaiser ab und erreichte zusammen mit Anna Kucher durch einen Viersatzsieg gegen Carola von Heimburg & Marcus Lehmann das Endspiel. Im zweiten Halbfinale konnten Frank Schneider & Jens Brummermann sich gegen den Vorrunden-Gruppensieger Ralf Scheipers & Vladimir Pak im Entscheidungssatz durchsetzen. So trafen Frank & Jens im Finale dann erneut auf Anna & Jürgen. In der Vorrunde hatte es noch ein 1:3 gegeben – und nur aufgrund des direkten Vergleichs hatte man sich vor Dirk Reineck & Heinrich Dyballa für das Semifinale qualifiziert. Doch im Endspiel drehten Frank & Jens richtig auf und gewannen am Ende relativ glatt in drei Sätzen. Für Jenswar das übrigens der erste Titel in 38 Jahren 😊

Im Einzel wurde die Vorrunde in vier Fünfergruppen gespielt, die nach den QTTR-Werten der Aktiven zusammengestellt worden waren. Die ersten Drei jeder Gruppe qualifizierten sich für das Achtelfinale, der Rest traf sich später in der Trostrunde. In der Trostrunde konnte sich Jury Spivak ungeschlagen im Finale gegen Marcus vom Brocke durchsetzen und diesen auch schon traditionellen Titel gewinnen.

Größte Überraschungen in der Vorrunde waren das 3:1 von Dirk Reineck gegen den an Eins gesetzten Axel Stolte sowie das 3:2 von Carola von Heimburg gegen Frank Schneider, das aber für sie aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses nicht für den Sprung ins Achtelfinale reichte.

Im Halbfinale standen dann wie erwartet David Jung und Robert Daues und zur allgemeinen Überraschung mit Marcus Lehmannund Jens Brummermann zwei Spieler aus der dritten Mannschaft. Marcus hatte im Achtelfinale Frank Schneider und im Viertelfinale Jürgen Tüxen in packenden Fünfsatz-Spielen besiegt, währenddessen sich Jens gegen Ralf Scheipers (3:0) und Dirk Reineck (3:1) unter die letzten Vier kämpfte. Robert hatte sich gegen Heinrich Dyballa und Bernd Kaiser durchgesetzt, David schaltete Axel Stolteaus.

Und Marcus setzte noch einen drauf und gewann auch gegen David! Im Endspiel verlor er dann aber 1:3 gegen unseren „Youngster“ Robert, der im Halbfinale gegen Jens ebenfalls in vier Sätzen die Oberhand behalten hatte.
Herzlichen Glückwunsch an Robert Daues, der Michael Dyballa als Vereinsmeister ablöst! Michael konnte aufgrund seiner aktuellen Weltreise leider seinen Titel von 2020 nicht verteidigen.

Am Ende konnten sich wie immer alle Teilnehmer ihren Preis aussuchen und der Abend klang bei leckerer Pizza und dem einen oder anderen Getränk im italienischen „BOSCO“ nahe Spannhagengarten aus.

Trostrunde:
1. Jury Spivak
2. Marcus vom Brocke

Doppel:
1. Frank Schneider & Jens Brummermann
2. Anna Kucher & Jürgen Tüxen
3. Carola von Heimburg & Marcus Lehmann und Ralf Scheipers & Vladimir Pak

Einzel:
1. Robert Daues
2. Marcus Lehmann
3. Jens Brummermann und David Jung

Und die Fortsetzung folgt und ist bereits terminiert:
Am Samstag, den 28. Januar 2023, findet zum 30jährigen Dienstjubiläum von Spartenleiter Jens Brummermann, der die Abteilung seit dem 28. Januar 1993 führt, die kommende Vereinsmeisterschaft 2023 statt.

Teile den Artikel

Weitere News

  • Categories: Tischtennis
  • Categories: Tischtennis
  • Categories: Tischtennis