Heute: Elanur Tasdelen

Categories: Tennis

Trainerin stellen sich vor

Junger Neuzugang im Trainerbereich: Elanur Tasdelen hat Dieter Gurgel diese Sommersaison beim Kindertraining tatkräftig unterstützt. Jeden Montag, Dienstag und Mittwoch stand Elli für 2 Stunden auf dem Platz, um den Kleinsten den Tennissport näher zu bringen.

von

 Doris Kracht

 | 28.02.2022,

 12:00

Elanur Tasdelen (2. v. r.) zusammen mit weiteren Mitgliedern der Tennissparte.

Elanur Tasdelen (2. v. r.) zusammen mit weiteren Mitgliedern der Tennissparte.

Hallo Elli, magst Du dich kurz vorstellen?

Hi, ja na klar. Mein eigentlicher Name lautet Elanur, aber seitdem ich hier im Verein bin, kennt man mich beim Tennis unter meinem Namen „Elli“. Ich bin 18 Jahre alt, spiele leidenschaftlich gerne Tennis und Klavier und mache derzeit ein Jahrespraktikum im Rahmen meiner Fachhochschulreife.

Seit wann spielst du Tennis?

Seit ca. 10 Jahren

Wie ist es dazu gekommen, dass du den Trainerjob für das Kindertraining (die ganz Kleinen) übernommen hast?

Mein Trainer Dieter Gurgel hat mich darauf angesprochen und gefragt, ob ich denn mal Lust hätte, auch Training zu geben und ich habe total motiviert „JA“ gesagt. So ist es dazu gekommen, dass ich in seine Kindertrainingsstunden geschnuppert und auch ein bisschen ausprobiert habe. Schnell habe ich gemerkt, dass ich voll Lust darauf hätte und so hat sich das immer weiterentwickelt. Ich bin Dieter sehr dankbar, dass er mir die Möglichkeit gegeben hat, denn durch ihn hat das mein Interesse erst richtig erweckt.

Wie hast du dich darauf vorbereitet?

Ich habe angefangen im Internet nach Übungen zu suchen und gewisse Übungen kannte ich von meinen Trainingseinheiten. Mittlerweile nutze ich die verschiedenen Quellen, sei es das Internet, Bücher oder auch eigene Kreationen. Meine Übungen mache ich auch natürlich abhängig von der Stimmung meiner Gruppen. Wenn ich merke, dass sie mal nicht so in Form sind, wie ich es mir vielleicht vorgestellt habe, passe ich die Übungen dementsprechend an.

Und jetzt erzähl uns doch kurz, wie es Dir und den Kindern in der ersten gemeinsamen Saison ergangen ist?

Bisher sind meine Erfahrungen sehr gut. Ich habe unfassbar Spaß daran, sonst hätte ich es erst gar nicht angefangen. Es ist auch hochinteressant, wie unterschiedlich die Kinder sind. Man muss wirklich jedes Kind ganz anders motivieren können und das ist nicht immer ganz so leicht. Nichtsdestotrotz liebe ich diesen Job.

Hast du Pläne für die nächste Saison? Können wir wieder mit dir rechnen?

Auf jeden Fall, definitiv werde ich mein Bestes geben, auch nächstes Jahr neben meinem Studium für den HSC da zu sein.

Vielen Dank Elli für Deinen tollen Einsatz!

Teile den Artikel

Weitere News

  • Categories: Tennis
  • Categories: Tennis
  • Categories: Tennis