Nächstes Talent aus der eigenen Jugend

U19 Torwart Leon Frelke ist der dritte Neuzugang

Nach acht Vertragsverlängerungen und zwei externen Neuzugängen, kommt der dritte neue aus dem eigenen Nachwuchs. U19 Torwart Leon Frelke wagt den Schritt aus der A-Jugend Landesliga in die Regionalliga.

von

 Niklas Winkler

 | 16.05.2021,

 13:44

Neu in der ersten Herren: Leon Frelke

Neu in der ersten Herren: Leon Frelke

Italienlegende Buffon als Vorbild 

Leon kam zur U17 als großes Torwarttalent zum HSC Hannover an die Constantinstraße. Zuvor spielte er im Garbsener Vorort beim TSV Havelse. Coronabedingt waren die Einsätze von Leon in den letzten zwei Saisons begrenzt. Dies hat den 18-Jährigen, dessen großes Vorbild Juventus Turin Keeper Gianluigi Buffon ist, aber nicht davon abgehalten auf sich Aufmerksam zu machen und so bereits erste Einladungen ins Training der ersten Herren zu bekommen. 

„Freuen uns alle für Leon“ 

Das Talent von Leon erkannt und gefördert haben unter anderem die U19-Trainer Dennis Hense und Dennis Hadler. „Wir als Trainerteam, aber auch die ganze Mannschaft, freuen uns sehr für Leon. Er hat es sich absolut verdient den nächsten Schritt in die Regionalliga zu gehen. Er hat immer einen super Einsatz gezeigt, hatte eine überdurchschnittlich hohe Trainingsbeteiligung und war immer bereit eine Einheit mehr zu machen. Als Führungsspieler ist er immer vorangegangen und war ein verlässlicher Rückhalt für die Mannschaft, bei dem du immer wusstest, dass da ein guter Torwart hinten drin steht. Jetzt liegt es an Leon genau mit diesem Einsatz weiterzumachen und sich im Herrenbereich zu etablieren, das Zeug dazu hat er definitiv. Auch wenn wir ihn gerne noch weiter entwickelt hätten, was durch Corona aber einfach nicht möglich war, freuen wir uns einfach, dass es einer von uns jetzt in die Regionalliga geschafft hat und jetzt belohnt wird.“ 

„Ein klarer Junge ohne Flausen im Kopf“ 

Auch Torwarttrainer Matthias Müller freut sich den talentierten Nachwuchs Keeper ab jetzt dauerhaft im Training und bei der Mannschaft zu haben. „Wir bekommen einen super ehrgeizigen jungen Torwart dazu, der sich in den letzten Jahren fantastisch entwickelt hat. Leon hat ganz starke Reaktionen und ist, was für mich ganz wichtig ist, sehr gut mit dem Fuß und in der Spieleröffnung. Ich freue mich total auf den Jungen, der jetzt schon so klar, obwohl noch so jung ist. Er hat keine Flausen im Kopf. Wir mussten Leon unbedingt in die erste Herren holen, bevor er uns weggeschnappt wird. Er passt auch einfach super ins Team, wurde in den Trainingseinheiten von den Herren Spielern gelobt. Einfach ein toller Keeper und definitiv einer für die Zukunft.“ 

13 Talente aus dem eigenen Nachwuchs mit Einsatzzeiten in den letzten vier Jahren 

Mit Leon schafft in dieser Saison wieder ein talentierter Spieler aus dem eigenen Nachwuchs den Sprung in die Mannschaft von Trainer Martin Polomka. Vor Leon gaben bereits 13 Spieler aus der U19 oder U23 ihr Debüt unter Polomka. Auf die meisten Einsätze kommt Verteidiger Fabian Weigel der in 55 Spielen der ersten Herren das HSC-Trikot trug und die Mannschaft im ersten Regionalligaspiel der Vereinsgeschichte als Kapitän aufs Feld führte. Neben Weigel zählen auch noch Ibrahim Aktekin, U23 Kapitän Max Sträche, Heiko Sift, Maurizio Piu und Biniam Ahforom zu den Talenten die es zu Einsatzzeiten in der Ersten geschafft haben und noch heute beim HSC sind. Nicht mehr beim HSC, aber trotzdem den Sprung aus dem Nachwuchs in die erste Herren unter Polomka geschafft haben Furkan Ekiz (heute TSV Godshorn), Gianluca Vinals-Ziegler (SV Ihme-Roloven), Maximilian Riegel (SC Hemmingen/Westerfeld), Bugra Ayalti (Vereinslos), Tino Amberg (1.FC Wunstorf) und Björn Liebnau (Schalke 04 U23).  

Viel lernen und den Klassenerhalt als Ziel 

Auch Leon, für den die erste Saison im Herrenbereich ein großer Sprung von der U19-Landesliga in die vierthöchste deutsche Spielklasse sein wird, hat klare Vorstellung und Erwartungen an die neue Saison: „Ich hoffe das ich sehr viel mitnehmen und lernen kann und glaube es ist das wichtigste erstmal die Erfahrung im Seniorenbereich zu sammeln.“ Auch das Saisonziel ist für Leon klar: „Wir wollen in der Regionalliga bleiben.“ Nach über einem halben Jahr ohne Fußball, in den Leon zwar immer wieder versucht hat am Ball zu bleiben, freut er sich jetzt einfach wenn es wieder auf den Platz geht und mit der Mannschaft trainiert werden kann. „Der Fußball hat mir einfach total gefehlt.“  

Der HSC Hannover freut sich, dass ein so talentierter Spieler wie Leon den nächsten Schritt im Verein macht und heißt Leon in der ersten Herren herzlich Willkommen! 

Weitere Bilder von Leon haben wir auf unserem Presseportal zusammengestellt -> klickt mal rein.

Teile den Artikel

Weitere News