Heimsieg gegen Oberneuland

Farahnak mit dem Kopfball ins Glück

Zu ungewohnter Anstoßzeit was der FC Oberneuland im HSC-Stadion an der Constantinstraße zu Gast. Statt Sonntag um 15 Uhr wurde die Partie bereits Samstagabend um 18 Uhr angepfiffen. Die rund 200 Zuschauer sahen bei bestem Fußballwetter eine muntere Partie und den ersten Heimsieg in der Regionalligasaison 2021/22. 

von

 Niklas Winkler

 | 06.09.2021,

 10:37

Die HSC Spieler bejubeln den Siegtreffer von Ebrahim Farahnak

Die HSC Spieler bejubeln den Siegtreffer von Ebrahim Farahnak

Chancenplus öffnet die Tore zum Sieg

Nachdem man auf Grund von Verzögerungen seitens des Ausstatters in den ersten drei Ligaspielen sowie im Pokal in Trikots der vergangenen Saison, mit abgeklebten Namen spielen musste, konnte man gegen den FC Oberneuland nun endlich mit den richtigen Trikots und jeder mit seinem eigenen Namen auf dem Rücken auflaufen. Als wären die Trikots ein Zeichen für einen Neustart, fing man gleich offensiv an und lief die Bremer hoch an und setzte sie früh unter Druck. Die erste Großchance von Jovan Hoffart konnte FCO Torwart Jonas Horsch um den Pfosten lenken, eine zweite scheiterte am fehlenden Druck hinterm Ball. So musste es ein Standard richten. In der 41. Spielminute legte sich Hoffart den Ball zum Eckball bereit und brachte diesen Richtung Elfmeterpunkt. Dort schraubt Innenverteidiger Ebrahim Farahnak seine 1,94m hoch und köpft zum verdienten 1:0 ein. Für „Erfan“ war es das erste Tor im elften Regionalligaspiel. Nach dem Spiel stand für den Innenverteidiger aber erstmal die Mannschaft im Vordergrund: „An erster Stelle möchte ich der Mannschaft gratulieren. Es war eine starke Zusammenarbeit von allen. Also nicht nur die erste Elf, auch die der Bank, die die reingekommen sind und auch die nicht reingekommen sind. Man hat gemerkt, heute war Stimmung da. Wir haben heute wirklich wie eine Herrenmannschaft agiert und als ich den Kopfball im Netz zappeln gesehen habe, habe ich den Emotionen freien Lauf gelassen und bin zur Eckfahne, zu meinem Papa, gelaufen und alle kamen dann auf mich drauf und haben sich einfach gefreut und waren glücklich, dass das mit dem 1:0 geklappt hat.“

Gutes Defensivverhalten und Abseitspech besiegeln den 1:0 Sieg

Das man nach den Resultaten der letzten Spiele nicht gleich alles weiter nach vorne wirft, sondern eher versucht das Ergebnis zu sichern ist verständlich. Deshalb ist es nicht weiter verwunderlich, dass in der zweiten Halbzeit vor allem die defensive Viererkette ihr Können unter Beweis stellen konnte. Das sieht auch Torschütze Farahnak so: „Wir haben gerade in der letzten Trainingswoche viel auf Kompaktheit gesetzt, viel trainiert kompakt zu sein. Gerade als Mannschaft das Mittelfeld, das Zentrum eng zu halten und wir haben gesehen, es hat sich auf das Spiel übertragen. Jeder hat seinen Job übernommen, jeder hat seinen Job erledigt und so konnten wir die Null halten heute.“
Und auch HSC-Trainer Polomka freut sich über die drei Punkte, wenngleich er auch einen Wermutstropfen findet: „Ja, wir sind natürlich sehr erleichtert. Das muss man sagen, haben aber heute aus dem Spiel heraus wieder kein Tor geschossen, aber das ist heute alles egal. Die Jungs sollen das auf jeden Fall genießen. Ich denke, wir haben auch in der letzten Zeit, gerade wenn ich mich an das Spiel gegen Lüneburg erinnere, viel Pech gehabt und irgendwie war alles komisch. Heute konnten wir uns dann endlich mit den drei Punkten belohnen.“
Das Ergebnis hätte dabei aber auch höher ausfallen können. Neben vertanen Chancen hatte man auch Pech mit einer Abseitsentscheidung. Nach einer Hereingabe von Igor Antunović stand Stürmer Christopher Schultz in der Mitte goldrichtig und schob zum vermeidlichen 2:0 ein. Doch der Schiedsrichterassistent hatte „Schulle“ im Abseits gesehen. Eine sehr knappe, aber am Ende des Tages nicht spielentscheidende Entscheidung des sonst sehr gut agierenden Schiedsrichtergespanns.

Tickets für das Stadtderby im Vorverkauf erhältlich

Mit dem Spiel gegen die U23 von Hannover 96 enden am kommenden Sonntag, 05.09.2021 15 Uhr die Heimspielwochen an der Constantinstraße, ehe drei Auswärtsspiel auf dem Programm stehen. Tickets für das Stadtderby sind im Onlinevorverkauf für 11€ bzw. 8€ Ermäßigt verfügbar.

Aufstellung HSC Hannover:

Algermissen – Bahls, Niko Vukančić, Farahnak, Öney – Denis Vukančić (85. Baar), Langer (46. Antunović), Capli (68. Gökdemir), Hoffart – Wiederhold, Schultz (78. Kummer)

Teile den Artikel

Weitere News