Erstes Spiel – erster Zähler!

Der HSC entführt einen Punkt aus Rehden

Zum Regionalligaauftakt ging es für den HSC in das über 100km entfernte Rehden. Beim Favoriten hielt der HSC gut mit und überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Martin Wiederhold brachte den HSC in Führung, Djumo gleich für den BSV Rehden aus.

von

 Jan Teichmann

 | 13.08.2021,

 22:01

Bejubeln den Punktgewinn: Torschütze Martin Wiederhold und Jovan Hoffart

Bejubeln den Punktgewinn: Torschütze Martin Wiederhold und Jovan Hoffart

Abtasten im ersten Durchgang

In der ersten Halbzeit merkte man beiden Mannschaften an, dass der Fokus vor allem auf dem Vermeiden von Fehlern lag. Der BSV Rehden kam zwar in der 8. Und 16. Minuten zu Abschlusssituationen, aber diese verpufften genau wie einige Freistöße des HSC aus dem Halbfeld. Der gute Schiedsrichter Niklas Olle lag sowohl mit seinen beiden Verwarnungen in der 21. Minute für den HSCler Leander Baar als auch in der 27. Minute für den Rehdener Haritonov nach klarem Trikotziehen gegen Marko Ilic. Auch in der 36. Minute entschied Olle korrekterweise nicht auf Strafstoß für die in rot spielenden Gäste, nachdem ein Flankenversuch durch eine Grätsche geblockt wurde und der Arm nur angeschossen worden ist. Mit zunehmender Dauer wurden die Hausherren ungeduldiger und leisteten sich zu viele unpräzise Zuspiele im Angriffsdrittel. Dies galt aber ebenso für die Mannschaft von Martin Polomka, die zwar gut mitspielte, sich aber keine ernstzunehmende Torchance erarbeitete. Es ging folgerichtig mit 0:0 in die Kabine

Wiederhold bringt den HSC in Führung – Portugiese Djumo gleicht aus

Der zweite Durchgang startet merklich offensiver. In der 50. Minute kommt Jovan Hoffart zur ersten gefährlichen Torchance für den HSC ehe drei Minuten später Martin Wiederhold genauer zielt und die Regionalligasaison so richtig eröffnete. Leider war die Freude über den ersten Treffer in Rehden nur von kurzer Dauer. In der 59. Spielminute gleich Bocar Djumo, auch unter dem Künstlernamen Bocartelli bekannt, aus. Mit einem Flachschuss ließ er dem neuen HSC-Kapitän Sascha Algermissen keine Abwehrchance. 

Davon ließen sich die Gäste aber nicht beeindrucken und übernahmen immer mehr die Spielkontrolle. Es ergaben sich Abschlussmöglichkeiten für Hoffart (64. Minute) und mehrere gefährliche Freistoßsituationen. Die Gastgeber aus der Samtgemeinde im Landkreis Diepholz blieben aber mit ihren Kontern brandgefährlich, auch weil der HSC das ein oder andere Mal sehr hoch stand. In der 69. Minute war es Keeper Sascha Algermissen zu verdanken, dass der HSC nicht in Rückstand geriet. Er hielt den Versuch vom Rehdener Kapitän Krasniqi überragend.

Kämpferische Schlussphase

Wie bereits im Vorgespräch von Trainer Martin Polomka erwartet, merkte man den HSC-Akteuren den Kräfteverschleiß an, die fehlende Trainigszeit aufgrund der zweiwöchigen Quarantäne war spürbar. Polomka steuerte mit mehreren Wechseln entgegen, auch mit seinen lautstarken Anweisungen war der A-Lizenz-Inhaber klar zu vernehmen. In der Schlussviertelstunde ergaben sich quasi keine Torchancen mehr. In der Nachspielzeit kam der eingewechselte Christopher Schultz noch zu einem gefährlichen Kopfball, nachdem der ebenfalls eingewechselte Gürkan Öney von der rechten Seite geflankt hatte. Kurz darauf pfiff Niklas Olle den Regionalligaauftakt ab.

Geschlossene Mannschaftsleitung Grund für den Erfolg

Nach der Partie äußerte sich Chefcoach Martin Polomka wiefolgt: „Ich denke, wir können auf jeden Fall mit einem Punkt gut leben. Gerade, wenn man berücksichtigt, dass Rehden klar mit dem Ziel in die Saison geht um Platz eins in der Staffel mit zu spielen. Ich bin mit der Mannschaft zufrieden.“ Auf die Frage, ob das Ergebnis für ihn überraschend kam, sagte er: „Überrascht hat es mich nicht, weil man schon in der Vorbereitung gesehen hat, dass die Jungs als Einheit sehr gut agieren. Das ist eine richtig gute Mannschaft, auch als Gruppe. Und man hat heute mit viel Herz und Leidenschaft sich einen Punkt erkämpft.“

Kurz vor Schluss hatte der HSC sogar die Chance die gute Leistung mit drei, statt einem Punkt zu vergolden: „Ärgern tut es mich nicht, dass die Aktion von Schulle nicht zum Tor geführt hat, aber klar, hätte man mit ein bisschen mehr Spielglück… Ich hätte es den Jungs natürlich total von Herzen gegönnt, dass der Ball reingeht. Ehrlicherweise hatten aber nicht nur wir noch ein paar hundertprozentige Torchancen, auch Rehden hätte noch einen Treffer erzählen können.“

Am Mittwoch geht es im Niedersachsenpokal weiter. Dann gastiert der VfV 06 Hildesheim an der Constantinstraße. Ticketinfos und Vorverkauf starten in kürze!

Aufstellung HSC: Algermissen – Kinitz, Gos, N. Vukancic, Vy-Ngoc (46. Bahls) – Baar (85. D. Vukancic), Langer – Hoffart, Gökdemir, Ilic (72. Schultz) – Wiederhold (58. Öney)

Teile den Artikel

Weitere News