2:1 Heimsieg gegen den BSV „Schwarz-Weiß“ Rehden

2 : 1

Erfolgreicher Start in die Rückrunde

Einen so frühen Rückrundenstart dürfte es wohl noch nie gegeben haben. Zwei Monate und vier Tage nach dem ersten Aufeinandertreffen in den Rehdener Waldsportstätten waren die „Schwarz-Weißen“ zum Rückrundenauftakt der Südstaffel in der Regionalliga Nord zu Gast. Trotz eines, mal wieder, frühen Rückstands konnte der HSC diesmal den Kopf aus der Schlinge ziehen und mit einem 2:1-Sieg in die Rückspielserie starten.

von

 Niklas Winkler

 | 18.10.2021,

 12:36

Spielszene aus der Regionalliga-Partie gegen BSV Rehden

Spielszene aus der Regionalliga-Partie gegen BSV Rehden

Grußbotschaft an Algermissen vor dem Spiel – Kampfgeist, Leidenschaft und ein starker Zimmermann 

Eine bemerkenswerte Geste sendete die Mannschaft bereits vor dem Spiel. Startelf, Auswechselbank und Staff zeigten sich geschlossen mit weißen T-Shirts mit grüner Aufschrift. Darauf die Botschaft: „Alles Gute, Sascha“ sowie die Rückennummer „1“ des Stammkeepers und Kapitäns, der sich am vergangenen Wochenende gegen den VfB Oldenburg schwer verletzt hatte und dem HSC mit einem Kreuzband-, Außenband- und Meniskusriss eine sehr lange Zeit fehlen wird. Den Platz zwischen den Pfosten nahm der erst 18-jährige Ersatzmann Leon Frelke ein, die Kapitänsbinde übernahm Routinier Pascal Gos.
Beide Mannschaften starteten eher verhalten ins Spiel und tasteten sich bei herbstlichen Temperaturen zunächst ab. Erstmals gefährlich vors HSC-Tor kam der BSV in der 16. Spielminute. Nach einem Ball aus dem Halbfeld bekam Pascal Gos nicht den nötigen Zugriff auf den Rehdener Kevin Coleman, so dass dieser im Strafraum quer auf den mitgelaufenen Michael Seaton spielen konnte. Seaton musste nur noch den Ball im leeren Tor unterbringen und so stand es mal wieder früh 1:0 für den Gast. Doch anders als man es schon oft gesehen hat fing man sich nicht den zweiten Gegentreffer, sondern kurbelte das eigene Spiel an. Einen langen Ball ließ Martin Wiederhold am 16er auf Melvin Zimmermann abtropfen, welcher diesen wiederum zu Wiederhold gab und von diesem mit einem Steckpass in den Strafraum geschickt wurde. Vom linken Eck des Torraums tunnelte Zimmermann, mit einem Linksschuss, BSV-Keeper Flemming Niemann und platzierte den Ball im langen Eck zum 1:1 Ausgleichstreffer in der 22. Spielminute. Auch wenn beide Mannschaften weiterhin bemüht waren, geriet dieser Spielstand bis zur Halbzeitpause nicht mehr wirklich in Gefahr.

Spielinfos

HSC Hannover

2 : 1

BSV Schwarz-Weiß Rehden

Zimmermann (22')
Antunović (79')

Tore

Seaton (17')

Zimmermann
D. Vukančić
Baar

Gelbe Karte

Kiene
Nandzik
Becken

Fehlanzeige

Platzverweise

Fehlanzeige

Frelke – Ilić (90'+3 Vy-Ngoc), Gos , D. Vukančić, N. Vukančić, Öney – Baar, Kummer, Antunović (81‘ Gökdemir) – Wiederhold (88‘ Schultz), Zimmermann (66‘ Hoffart) 

Schiedsrichter

Simon Rott

Schiedsrichter-Assistenten

Yannick Rath
Sebastian Schiller

HSC Stadion (111 Zuschauer)

Die zweite Hälfte begann verbissen und auf einem tiefer werdenden Geläuf entwickelte sich ein vor allem kampfbetontes Spiel, welches für den Schiedsrichter nicht immer leicht zu leiten war, auch wenn er sich das Leben an mancher Stelle selber schwer machte. Nach einer schnellen Verwarnung (47.) und zwei weiteren Foulspielen war für einen stark aufspielenden Zimmermann das Spiel in der 66. Minute zu Ende. Um keinen Platzverweis zu riskieren, brachte Trainer Polomka für den Stürmer Flügelflitzer Jovan Hoffart, der erstmals in dieser Saison nicht in der Startelf stand. Die Einwechslung gab dem Spiel nochmal einen anderen taktischen Charakter und mehr Variabilität und Tempo auf den Außen. Doch bevor der HSC glänzen konnte hatten nochmal die Gäste ihre Chancen. Die gefährlichste wohl, als Denis Vukančić einen Ball aus dem eigenen 16er spielen wollte, dabei aber Bocar Djumo traf, von dessen Fuß der Ball nur knapp neben den Pfosten sprang. Eine Minute später hatte Leon Frelke die Chance zu zeigen, warum man trotz seines jungen Alters auf ihn als Vertreter für Sascha Algermissen vertraut. Einen Schuss der Rehdener parierte er stark und sicherte somit das 1:1. Für die Leistung gab es hinterher das verdiente Lob vom Trainer: „Leon kommt aus unserer U19 und hat heute sein erstes Regionalligaspiel von Beginn an gemacht. Die Hose war bestimmt dreimal voll, aber er hat das Toll gemacht, auch wenn mal ein Fehler drin war. Wir haben das heute als Mannschaft gewonnen.“
Danach begann die Zeit des HSC, es wurde viel über die Außen versucht und sich immer wieder zum Strafraum durchgespielt. Nach einem Lauf über den rechten Flügel steckte Leander Baar den Ball Richtung Grundlinie zu Jovan Hoffart durch, der den im Rückraum lauernden Martin Wiederhold bedienen wollte. Dieser verpasste die Kugel allerdings, so dass es am Ende Igor Antunović war, der den Ball am Elferpunkt verwertete und zum 2:1 (81.) über die Linie drückte.
Die Entscheidung hätte in der 85. Minute fallen müssen. Nach erneut starker Vorarbeit von Jovan Hoffart verlor Niemann den Ball gegen Wiederhold, der diesen allerdings am leeren Tor vorbei, statt ins Tor hinein beförderte. Der letzten Schlussoffensive des BSV stellte der HSC alles entgegen und gerade die erstmal agierende Fünferkette klärte einen Ball nach dem anderen, ohne Gefahr aufkommen zu lassen. Nach 94 gespielten Minuten hatte Schiedsrichter Rott ein Einsehen und besiegelte mit dem Schlusspfiff den 2:1 Erfolg des HSC. Beide Mannschaften stehen nun Punktgleich mit 11 Punkten in der Tabelle und halten den Anschluss an die Aufstiegsrunde.

Die Bilder vom Spiel

Hier die Bilder zum Spiel downloaden

Teile den Artikel

Weitere News