„Endlich wieder auf dem Platz – die Monate ohne Fußball waren schlimm!“

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Nach dem ersten Training stand das gesamte Trainerteam Rede und Antwort. Der neue Co Trainer Sahin Kilic (46 Jahre), der seine gesamte Fußballerlaufbahn in der Region Hannover verbracht hat und das Trainerteam verstärkt, Patrick Heuschkel, der mit dem HSC in die vierte Saison geht und Torwarttrainer Matthias Müller berichten von ihren ersten Eindrücken. Das Interview […]

von

 Jan Teichmann

 | 24.07.2020,

 13:10

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Nach dem ersten Training stand das gesamte Trainerteam Rede und Antwort. Der neue Co Trainer Sahin Kilic (46 Jahre), der seine gesamte Fußballerlaufbahn in der Region Hannover verbracht hat und das Trainerteam verstärkt, Patrick Heuschkel, der mit dem HSC in die vierte Saison geht und Torwarttrainer Matthias Müller berichten von ihren ersten Eindrücken.
Das Interview mit dem Cheftrainer Martin Polomka ist unten auf der Seite zu finden.

Wie bist Du, Sahin, auf den HSC aufmerksam geworden und wie lief die Verpflichtung ab?
Sahin Kilic: Den HSC kenne ich schon seit vielen Jahren und auch mein jüngster Sohn spielt aktuell in der U7 des Vereins, so bin ich sowieso mit dem HSC verbunden und der Verein war mir in der Rolle des Vaters schon sehr sympathisch.
Als sich Martin Polomka vor kurzem bei mir gemeldet hat, hab ich mich sehr gefreut und da wir sportlich gleich ticken, waren wir uns auch schnell einig. Mit meinem Wissen und meiner Erfahrung möchte ich Martin so gut es geht unterstützen.

Wie erklärt Ihr als Trainerteam Eure Spielphilosophie?
Patrick Heuschkel: Vor allem körperlich ist die Regionalliga nochmal ein deutlich anderes Level als es die Oberliga war. Eine Spielphilosophie können wir aber erst mit den Spielern zusammen entwickeln, sobald der Kader vollständig steht. Aktuell fehlen uns noch 5, 6 Spieler, um den Kader zu komplettieren. So macht es aktuell keinen Sinn den Spielern, die wir haben eine Philosophie aufzuzwingen. Wie gesagt, wir wollen diese mit der Mannschaft zusammen entwickeln.

Wo seht Ihr den größten Handlungsbedarf im Kader?
Patrick Heuschkel: Aktuell suchen wir noch auf der Position des Defensiven Mittelfeldspielers, zudem auf jeden Fall noch einen Spieler für die Außenbahn und einen Innenverteidiger. Selbstverständlich sondieren wir über die ganze Zeit den Transfermarkt und schauen, welche Möglichkeiten sich für uns noch ergeben. Wir gehen davon aus, dass noch etwas Bewegung reinkommt.

Das erste Training ist durch. Wie war das Gefühl wieder auf dem Platz stehen zu können?
Matthias Müller: Die Monate ohne Fußball waren schlimm. Als die Meldung kam, dass wir endlich wieder auf den Platz können, habe ich mich wirklich gefreut. Für einen Sportler ist es einfach schwierig ohne ein wirkliches Ziel vor Augen zu trainieren und so war es einfach ein tolles Gefühl wieder den Trainingsplatz zu betreten.
Sahin Kilic: Zunächst möchte ich noch einmal sagen, dass ich hier herzlich aufgenommen wurde. Natürlich war eine gewisse Anspannung vorhanden. Der erste Tag als neuer Trainer ist immer etwas Besonderes, in der Regionalliga noch viel mehr. Ich habe mit den Jungs aus dem Trainerteam noch nie zusammengearbeitet, dass wir so gut harmoniert haben zeigt mir, dass ich die genau richtige Entscheidung getroffen habe und mir sicher bin, dass wir einiges erreichen können.
Patrick Heuschkel: Ich kann mich den Äußerungen von Sahin nur anschließen und freue mich auf die Zusammenarbeit.

Matthias, Du hast vier Torhüter, um die Du Dich kümmerst. Wie haben die Jungs während der Corona-Pause gearbeitet?
Matthias Müller: Alle haben während der Zeit gearbeitet, der eine mehr, der andere berufsbedingt weniger. Vor allem was das Fitnesslevel angeht war ich positiv überrascht. Pascal Geerts hatte sich das Ziel gesetzt etwas an Gewicht zu verlieren um noch agiler zu werden und das Ziel hat er auf jeden Fall erreicht.

Nach der Verletzung von Sascha Algermissen brach letzte Saison die etablierte Nummer 1 weg. Wie froh bist Du, dass er wieder richtig fit zwischen den Pfosten stehen kann?
Matthias Müller: Nach der Verletzung von Sascha, dem „Fast-Sehnenabriss“ in der Oberschenkelmuskulatur, bin ich wirklich froh, dass er wieder da ist. In seinem Comeback-Spiel, letzte Saison in Lübeck, hat man schon gesehen, dass er ein großer Rückhalt für die Mannschaft ist. Wir wollen einfach auch in dieser Saison alle Torhüter nochmals ein Stück weiterbringen und verbessern. Über die Jahre habe ich vor allem gemerkt, wie akribisch alle vier arbeiten und, dass sie sich auch weiterentwickeln wollen. Ein gutes Gefühl, wenn dann auch noch Erfolgserlebnisse rausspringen.

Vielen Dank, dass Ihr Euch nach dem Training den Fragen gestellt habt. Wir wünschen Euch alles Gute für die Saison![/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column css=”.vc_custom_1595533125245{margin-top: 25px !important;}”][vc_column_text]Und hier das gesamte Videointerview mit unserem Cheftrainer Martin Polomka
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Teile den Artikel

Weitere News