Nix zu beschönigen

Der HSC wird zum Kanonenfutter im Pokal

Die Rechnung war eine simple, viermal gewinnen und dann winken die ganz großen Gegner, doch statt einen Schritt in Richtung DFB-Pokal zumachen, ging es im Vergleich zum Ramlingen Spiel viele Schritte zurück.

von

 Niklas Winkler

 | 13.08.2022,

 12:11

Hatten deutlich mehr zu jubeln: die Spieler des FSV Schöningen

Hatten deutlich mehr zu jubeln: die Spieler des FSV Schöningen

© 2022, Jan Teichmann

Fehler wurden vom Gegner eiskalt bestraft

Das Spiel begann mit zwei etwa gleich starken Mannschaften, die beiden zu Chancen kamen, diese aber nicht nutzten. Erst ein Fehler in der Hintermannschaft brachte den Gegner von FSV Schöningen in Front. Im Strafraum verlor man leichtfertig den Ball, dieser wurde in den Rückraum gespielt, von wo aus die Schöninger nur noch einnetzen mussten.
Auch dem 2:0 ging ein Abwehrfehler voraus. Beim Hinauslaufen wurde der richtige Zeitpunkt verpasst, so dass es drei Schöninger alleine auf Basti Fielsch zuliefen und auf den 2:0 Pausenstand erhöhten.

Kurz nach der Pause schien sich das Blatt zu wenden und man hatte eine Großchance zum 2:1-Anschlusstreffer. Doch statt des erhofften Rankommens gelang dem FSV im Gegenzug der vorentscheidende Treffer zum 3:0. Weiteren Fehlern in der Defensivarbeit folgten die Treffer vier, fünf und sechs.
Den Ehrentreffer für den HSC erzielte der eigewechselte Paul Bock kurz vorm Abpfiff.  

Volle Konzentration auf die Liga

Nach dem ernüchternden Ergebnis vom Mittwoch heißt es jetzt den Fokus auf die Liga zu legen und an die Leistung aus der Vorwoche beim SV Ramlingen-Ehlershausen anzuknüpfen.

Am kommenden Sonntag gastiert ab 15 Uhr der Rotenburger SV zum Heimspielauftakt an der Constantinstraße.

Teile den Artikel

Weitere News