Vierter Sieg im sechsten Jahr

Der HSC gewinnt die NP Stadtmeisterschaft

Zum sechsten Mal suchte die Neue Presse den Hannoveraner Stadtmeister, diesmal unter neuem Namen. Den Vorgängerwettbewerb “Sportbuzzer Cup” konnte der HSC in drei von fünf Auflagen gewinnen und ist somit Rekordsieger des Wettbewerbs. Auch unter neuen Namen konnte der HSC den Sieg holen und die neue Trophäe in die Luft recken. Der Weg zum Gewinn der Stadtmeisterschaft war dabei allerdings alles andere als einfach.

von

 Niklas Winkler

 | 25.07.2022,

 16:04

Die Mannschaft feiert mit dem Pokal den Sieg der NP Stadtmeisterschaft

Die Mannschaft feiert mit dem Pokal den Sieg der NP Stadtmeisterschaft

© 2022, Jan Teichmann

Schwere Vorrunde gegen starke Kreisligisten

Das Final 6 der Stadtmeisterschaft fand in diesem Jahr auf der Anlage des TSV Limmer statt. Im ersten Spiel ging es für die Mannschaft von Vural Tasdelen gegen die SV Borussia Hannover, die sich in der Vorwoche etwas überraschend gegen den FC Stern Misburg und den VfL Eintracht Hannover durchgesetzt hatten. Der Gegner agierte erwartungsgemäß sehr kompakt, stand tief in der eigenen Hälfte und hielt die Räume eng. Wirkliche Chancen konnte man sich nicht erarbeiten, so dass ein langer Ball von Leander Baar hinter die Kette hermusste, um den HSC auf die Siegerstraße zu führen. Gastspieler Stephane Sylla nutzte das Zögern des Borussen-Keppers und überlupfte diesem zum 1:0 (35’).
Für den HSC stand nach diesem Spiel eine einstündige Pause an, in der die SV Borussia gegen den TSV Kirchrode mit 0:2 unterlag.

Für den HSC war somit klar, dass gegen den TSV Kirchrode ein Sieg Pflicht ist um ins Endspiel einzuziehen. Um die Aufgabe besonders knifflig zu machen, fing man sich bereits in der zweiten Spielminute den Gegentreffer zum 0:1. Wie schon die SV Borussia rührte auch der TSV Kirchrode Beton an und ließ den HSC kaum ein Durchkommen. Erst in der 26. Spielminute schaffte es Shin Akimoto den Ball im kirchröder Gehäuse unterzubringen und das so wichtige 1:1 zu besorgen. Für Erleichterung auf der HSC-Bank sorgte zwei Minuten später Can Ercan, der den Ball nach schöner Einzelleistung zum 2:1 einschob. Für den Schlusspunkt sorgte, quasi mit Abpfiff, Aytugcan Kaya der mit seinem Treffer zum 3:1 den Finaleinzug klar machte.