Vorbericht: Altona 93

Auftakt stellt Weichen in Richtung Klassenerhalt

Und plötzlich ging es ganz schnell. Am vergangenen Sonntag fand die letzte Partie der Qualifikationsrunde der Nord-Staffel statt. Danach bastelte der Norddeutsche Fußballverband schnell einen Spielplan zusammen und so steht am Sonntag um 14 Uhr der Auftakt an. Jetzt gilt es alles zu geben in Richtung Klassenerhalt.

von

 Jan Teichmann

 | 05.03.2022,

 11:15

Im Vollsprint Richtung Klassenerhalt: Pascal Gos und Gürkan Öney (v.l.n.r.)

Im Vollsprint Richtung Klassenerhalt: Pascal Gos und Gürkan Öney (v.l.n.r.)

Bis vor einer Woche war nicht klar, wo und gegen wen der Auftakt in der Abstiegsrunde stattfinden wird. Als dann der Gegner feststand ging es schnell darum Informationen über den Altona Fußball-Club von 1893 einzuholen. Was sofort klar war: das Spiel wird richtungsweisend sein. Wie auch der HSC steht Altona 93 nach der Qualifikationsrunde mit neun Punkten da. Da die Hanseaten aber das schlechtere Torverhältnis haben rangiert der HSC einen Platz davor in der Tabelle. Zudem war die Nordstaffel um einen Verein stärker besetzt, sodass Altona bereits zehn Partien in der Wertung hat, der HSC kommt auf acht. 

Zuschauerinfos: 3G-Regeln und Maskenpflicht 

Am heutigen 04.03. trat im Land Niedersachsen eine neue Corona-Verordnung in Kraft. Diese hat auch direkten Einfluss auf die Zuschauer am Sonntag. So gilt wieder: geimpft, genesen oder getestet. Es wird also kein zusätzlicher Test benötigt, wenn man bereits gegen das Corona-Virus geimpft ist. Zudem muss auf dem gesamten Stadiongelände eine medizinische Maske getragen werden. Im Sitzen darf die Maske abgenommen werden. 

Außerdem gibt es Gästetickets exklusiv in unserem Online-Ticketshop. Ob es spontan eine Tageskasse geben wird, wird über den HSC Instagram-Kanal bekanntgegeben 

„Die Vorfreude ist riesengroß“ 

Vor seiner ersten Partie als Cheftrainer steht Vural Tasdelen. Nachdem der HSC in vier Testspielen zwei Siege bei einer Niederlage und einem Unentschieden einfahren konnte, wird es jetzt ernst. „Die Jungs brennen, das war im Training zu spüren“, sagte Tasdelen vor der Partie. „In den Trainingswochen gab es gute Phasen und das Team hat voll mitgezogen. Jetzt geht es darum die Ansätze aus den Testspielen weiter zu verfolgen und zu verbessern.” 

Ausgangslage HSC Hannover

Eine Sache, die den HSC schon in der Hinrunde verfolgt hat, bleibt auch in der Rückrunde bestehen. Der kleine Kader sorgt dafür, dass es bei einigen Ausfällen im Team eng wird. Neben dem langzeitverletzten Sascha Algermissen, der aktuell Reha-Maßnahmen nach seiner Knie-OP absolviert, und dem nach Düsseldorf abgewanderten Niko Vukančić ist der Einsatz einiger weiterer Spieler fraglich und wird sich erst nach dem Abschlusstraining am So. Dafür werden die Winterneuzugänge Emro Curić und Torwart Kilian Neufeld im Kader stehen.

Ausgangslage Altona 93

Der ehemaligen Hannover 96-Trainer Andreas Bergmann ist nun in seiner zweiten Saison bei den Hansestädtern. Altona 93 belegte in der Qualifikationsrunde der Staffel Nord den letzten Platz und kassierte dabei 52 Gegentore. So war es nicht verwunderlich, dass ein neuer Torwart im Winter verpflichtet wurde. Elian Clasen kommt auf Leihbasis vom Drittligisten Viktoria Berlin, war zuletzt aber in die Regionalliga Nordost zu Union Fürstenwalde ausgeliehen. Langezeit war der Nordmazedonier Jasin Jashari die Nummer eins zwischen den Pfosten. Ihn zog es nach 42 Gegentoren in 15 Spielen nun weiter zum FC Oberneuland. Zuletzt versuchte Frederick Lorenzen den Kasten sauber zu halten. Auch für die Hamburger ist die Partie richtungsweisend. Das bisher einzige Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften gab es in der Saison 2019/2020. An der Constantinstraße trennte man sich mit 2:2, wobei der HSC zwei Mal ausgleichen konnte.

Teile den Artikel

Weitere News