Auftakt in die Kaderplanung zur Saison 2021/22

Fünf Vertragsverlängerungen stehen, der Kapitän geht voran

Vor etwas mehr als sechs Monaten, am 01.11.2020, war die Regionalligamannschaft des HSC Hannover das letzte Mal als Team auf dem Platz. Am 10. Spieltag der Regionalligasaison 20/21 gab es noch die Hoffnung, dass der Ball nach einer kurzen Unterbrechung bald wieder rollen könnte. Diese Hoffnung zerschlug sich jedoch mit zunehmender Zeit. 

von

 Niklas Winkler

 | 09.05.2021,

 14:54

Haben alle ihre Verträge verlängert: Gürkan Öney, Ibrahim Aktekin, Niklas Kiene, Igor Antunovic und Martin Wiederhold

Haben alle ihre Verträge verlängert: Gürkan Öney, Ibrahim Aktekin, Niklas Kiene, Igor Antunovic und Martin Wiederhold

Nachdem sich ein Abbruch der laufenden Saison als einzige Option immer mehr herauskristallisierte, schwebten viele Fragezeichen über den Köpfen der HSC-Verantwortlichen – Wie geht es weiter? In welcher Liga spielt man in der nächsten Saison? Wie ist die wirtschaftliche Tragbarkeit nach so langer Zeit? Wann kann man mal wieder mit der Mannschaft auf den Platz gehen? Und mit welchen Spielern kann man eine neue Saison Planen? Eine Erleichterung zur Klärung dieser Fragen brachte das NFV-Präsidium vor gut zwei Wochen, als der Abbruch der Saison ohne Absteiger beschlossen wurde und somit klar war, dass in der Saison 21/22 der dritte Anlauf für eine komplette Regionalligasaison an der Constantinstraße genommen werden kann. Mit dieser Sicherheit sind Manager Frank Kittel und Trainer Martin Polomka in die Kaderplanung zur neuen Saison eingestiegen und können nun die ersten Erfolge vermelden. 

Quintett um Kapitän Niklas Kiene setzt ein Zeichen für den HSC Hannover 

Nicht nur auf dem Platz geht der Kapitän voran, auch neben dem Platz ist er ein wichtiges Sprachrohr und Vorkämpfer für die restliche Mannschaft. Dies sieht auch Trainer Martin Polomka so: „Niklas Kiene hat als Kapitän als erster verlängert, dass ist immer ein wichtiges und gutes Zeichen an die Mannschaft und zeigt, dass sich was bewegt.“  
Niklas Kiene, der seit Beginn der abgelaufenen Saison die Kapitänsbinde trägt und seit nunmehr viereinhalb Jahren die Fußballschuhe an der Constantinstraße schnürt, kam in seiner Zeit beim HSC bisher auf 108 Spiele von der Landesliga bis zur Regionalliga. In der annullierten Saison 20/21 führte er die Mannschaft in allen zehn absolvierten Partien als Kapitän auf den Platz und kann fünf Tore auf seinem Konto verbuchen, womit er nur zwei Treffer hinter Toptorschütze Eren Dinkci liegt, welcher inzwischen in der Bundesliga für den SV Werder Bremen auf Torejagd geht.  

Ebenfalls mit einem neuen Vertrag ausgestattet und auch immer für Tore gut ist Martin Wiederhold, der Angreifer mit der Rückennummer 10 ist mit seinen 34 Jahren einer der erfahrensten Spieler in der Mannschaft und auch deshalb eine wichtige Stütze für die kommende Saison. In der vergangenen Saison kommt „Büffel“ auf drei Tore aus neun Spielen und teilt sich damit den zweiten Platz in der internen Torschützenliste mit Jovan Hoffart.  
Wiederhold wurde zur Saison 19/20 vom damaligen Oberligakonkurrenten Eintracht Northeim verpflichtet und kam seitdem in 21 Spielen zum Einsatz.  

Ein Jahr länger dabei, wenn auch von einer langen Verletzungspause und einem vermeintlichen Karriereende geprägt, ist Igor Antunovic. Der kroatische Offensive Mittelfeldspieler, der bereits 2015/16 in der Jugend des HSC spielte und über den JFV Calenberger Land und den SV Croatia Hannover den Weg in die erste Herren fand, bewies in dieser Spielzeit echte Comebacker-Qualitäten. Nach fast zwei Jahren verletzungsbedingter Pause brauchte er im Spiel beim SV Atlas Delmenhorst nur acht Minuten nach seiner Einwechslung um sein Tor zu erzielen. In drei weiteren Einsätzen in der Regionalliga kam zwar kein Treffer dazu, dafür aber drei Vorlagen. Wie Wiederhold kommt auch Antunovic auf 21 Einsätze im HSC-Trikot. Ausgestattet mit dem neuen Vertrag sollen nun noch einige dazukommen.  

Um auch in der Defensive einen verlässlichen Mann zu haben, wurde auch der Vertrag von Linksverteidiger Gürkan Öney verlängert. Öney kam nach dem Regionalligaaufstieg vom Stadtrivalen SV Arminia Hannover an die Constantinstraße. In dieser Zeit kommt er auf insgesamt 31 Spiele und zwei Tore, davon sieben Spiele in der vergangenen Saison.  

Der fünfte im Bunde mit neuem Vertrag, allerdings noch ohne Einsatz in der Regionalliga, ist das Nachwuchstalent Ibrahim Aktekin. Der 19-Jährige aus dem eigenen Nachwuchs nutze seine Chance in den Testspielen der Winterpause 19/20 um die Sportliche Leitung von seinem Talent zu überzeugen, sodass er zur Saison 20/21 mit einem Kontrakt für die erste Mannschaft ausgestattet wurde. Um regelmäßige Spielpraxis zu sammeln, kam „Bora“ vorwiegend in der U23 zum Einsatz, wo er durch mehrere sehenswerte Treffer weiter auf sich aufmerksam machte. Sein Debüt in der „Ersten“ feierte im Niedersachsen Pokalspiel beim VfV Borussia 06 Hildesheim. Verletzungsbedingt endete sein Debüt jedoch nach 52 Minuten. Mit der Klarheit für die nächste Saison sollen zu diesen nun noch einige Minuten hinzukommen.  

Hoffen auf die erste reguläre Saison 

Sportmanager Frank Kittel äußerte sich zu den Vertragsverlängerungen wie folgt: „Der HSC ist sehr, sehr glücklich und froh, dass trotz der schwierigen neuen Saison, vor der wir alle stehen, aufgrund von Dingen, die man nicht vorhersehen kann, dass sich diese fünf Spieler, bereits jetzt bereit erklärt haben, auch in der kommenden Saison für den HSC Hannover Fußball zu spielen. Es ist eine besondere Auszeichnung für uns als Verein, dass die Spieler hier in diesem Bereich auch den Weg weiter mit uns gehen wollen und endlich vielleicht mal eine vollständige Saison spielen können. Ich persönlich glaube, dass wir eine gute Mannschaft zusammen bekommen werden, mit einem weiterhin hochmotivierten Trainerteam, das alles versuchen wird, erfolgreich mit der Mannschaft zu arbeiten. 

Zusammenfassend möchten wir uns auch nochmal für das Vertrauen der Jungs in den HSC und die sportliche Führung bedanken. Wir sind sehr stolz darauf, dass einige Spieler dem HSC über Jahre hinweg die Stange halten!”  

In den kommenden Tagen und Wochen wird der Kader weiterhin Form annehmen. Bleibt über die Homepage und die Social-Media Kanäle immer auf dem neuesten Stand.  

Teile den Artikel

Weitere News