Erste Niederlage für die U19

Am dritten Spieltag gab es die erste Pleite für unsere U19. Nach den beiden Auftaktsiegen gab es im heimischen Stadion eine 0:2 Niederlage gegen die JSG Samtg. Niedernwöhren/ Enzen. Die Jungs des Trainergespanns Hadler/ Hense wussten am Samstag nicht zu überzeugen und konnten aus dem vielen Ballbesitz kein Kapital schlagen. Der Gegner nutzte hingegen zwei […]

von

 Jan Teichmann

 | 21.09.2020,

 15:15

Am dritten Spieltag gab es die erste Pleite für unsere U19. Nach den beiden Auftaktsiegen gab es im heimischen Stadion eine 0:2 Niederlage gegen die JSG Samtg. Niedernwöhren/ Enzen.

Die Jungs des Trainergespanns Hadler/ Hense wussten am Samstag nicht zu überzeugen und konnten aus dem vielen Ballbesitz kein Kapital schlagen. Der Gegner nutzte hingegen zwei seiner wenigen Chancen eiskalt.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel wobei der HSC schon tonangebend war. Allerdings im letzten Drittel nicht zielstrebig genug, zu kompliziert oder zu überhastet im Abschluss agierte.

Der Gast aus Niedernwöhren hingegen nutzte eine seiner wenigen Möglichkeiten bereits nach 11. Minuten zum 0:1 aus Sicht unserer U19.

Im zweiten Durchgang agierte eigentlich nur noch der HSC. Extrem viel Ballbesitz, deutlich aggressiveres Pressingverhalten und hohe Laufbereitachaft bei den Jungs von Dennis Hense und Dennis Hadler. Allerdings ohne zählbaren Ertrag. In der “Box” tauchten unsere Jungs nur selten gefährlich auf.

Die JSG beschränkte sich auf Defensivarbeit und dies mit großem Erfolg. In der Nachspielzeit führte ein Konter zum 0:2. Der HSC hatte alles nach vorne geworfen.

Trainerstimmen – Dennis Hense: “Ein bitterer Nachmittag für uns, wir konnten unser Potenzial heute nur selten abrufen und haben uns das Leben sehr schwer gemacht. Im letzten Drittel waren wir nicht zielstrebig genug und in vielen Momenten nicht „Geil genug“ auf das Tor. Gegen den Ball haben wir es über weite Stecken des Spiels ordentlich gemacht.
Nach der heutigen Niederlage stehen wir bei den wenigen Spielen in dieser Saison nun schon unter Druck. In der kommenden Woche steht die sehr schwere Auswärtsaufgabe in Sudweyhe auf dem Programm. Dort heißt es nun schon „verlieren verboten“, wenn wir bis zum Ende der Saison im Aufstiegsrennen vertreten sein wollen.”

Teile den Artikel

Weitere News