Ü40-Fußball

Categories: Herren (Fußball)

Heeßeler SV – HSC II 0:1 (0:0)

Die Möglichkeit einen direkten Konkurrenten auf die Meisterschaft abzuschütteln, wäre bei einem Sieg sehr wahrscheinlich gewesen. Die angespannte  Personaldecke und die frühe Anstoßzeit standen dem erstmal im Weg.

von

 Wolfgang Niggeweg

 | 06.05.2022,

 19:48

Ein Ball wird zum Spielen benötigt - Symbolbild

Ein Ball wird zum Spielen benötigt - Symbolbild

© 2022, Jan Teichmann

Nachdem der Nachwuchs hinter der Außenlinie in Sicherheit gebracht worden war und Sascha in Badelatschen den Platz gerade noch rechtzeitig im Laufschritt erreichte, konnte durfte das Spiel beginnen. Ein paar Minuten später stand dann auch noch Daniel so langsam bereit.

Die erste Viertelstunde passte noch nicht viel. Elmar musste nach kurzer Zeit das Feld mit einer Verletzung verlassen und sich nun mit der Rolle des Coaches begnügen. Der Gegner stand gut, wir leider nicht. Für Heeßel ergaben sich ein paar gute Chancen, die Sascha mühevoll vereiteln konnte. Mehrmals mussten wir auch in höchster Not durch Foulspiel Schlimmeres verhindern. Dann wurde unser Spiel aber langsam besser: Es entstanden die ersten Kombinationen, es gab ein paar Abschlüsse und die Defensive wurde sicherer.

Nach der Halbzeit und neuen taktischen Anweisungen dauerte es bis zur entscheidenen Szene nicht lange: Stephan trieb den Ball von hinten über das Feld und wurde nicht angegriffen, hatte aber auch keine Anspielmöglichkeiten. In höchster Not versuchte er einen Befreiungsschlag, der völlig misslang, gefährlich auf‘s Tor ging und vom Keeper nur unzureichend zur Seite abgewehrt werden konnte – Daniel reagierte und lief blitzschnell, erwischte den Ball vor der Torauslinie und konnte sicher einschieben. Der Rest des Spiels war dann ein großer Kampf beider Mannschaften mit leichten Vorteilen auf unserer Seite.

Dann der Abpfiff – Jubel, Respekt vom und für den Gegner, Kiste, Mucke und allerbeste Laune. Diese wurde dann noch durch das Ergebnis unseres ärgsten Verfolgers TSV Arpke weiter gesteigert. 

Und damit nicht genug, ging es nach dem Spiel der Fuffzger noch in Cecis Café, wo die letzten Verstrahlten bis um 3 Uhr auf Jürgens Kosten feiern durften. Danke!

Es spielten Sascha, Elmar, Jens, Stephan, Daniel (1), Paule, Frank, Philipp, Abdalah und Markus.

Teile den Artikel

Weitere News

  • Categories: Herren (Fußball)
  • Categories: Herren (Fußball)
  • Categories: Herren (Fußball)